Dienstag, 23. November 2010

FÜNF VOR ZWÖLF

Garantieren Sie uns bei der morgigen Betriebsversammlung - Frau Hugendubel, Herr Hugendubel, Herr Nitz, Herr Brunn, Herr Höllermann - den Erhalt unserer Arbeitsplätze für die kommenden Jahre?

Wir brauchen verlässliche Aussagen unseres Arbeitgebers, um unsere Zukunft planen zu können!

Kommentare:

  1. Was is denn das schon wieder für ein Quatsch. Wer garantiert dass Ihr morgen noch lebt? Für was gibt's schon Garantien? Wacht endlich mal auf.

    AntwortenLöschen
  2. Siemens gibt seinen Beschäftigten Arbeitsplatzgarantie

    MÜNCHEN (22.09.2010):
    Der Technikkonzern Siemens hat seinen knapp 130.000 Mitarbeitern in Deutschland eine Arbeitsplatzgarantie gegeben.

    Siemens-Chef Peter Löscher erklärte, der Konzern werde auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten.

    Strukturelle Probleme würden künftig mit Versetzungen zwischen den Standorten sowie Kurzarbeit gelöst.

    Die mit der Industriegewerkschaft Metall getroffene Vereinbarung ... ist nicht befristet und kann frühestens nach drei Jahren gekündigt werden.

    http://www.dw-world.de/dw/function/0,,12356_cid_6032387,00.html

    AntwortenLöschen
  3. @ Deutsche Welle

    Mit den Bilanzen von Siemens kenne ich mich nicht aus. Gerüchteweise geht es dem produzierenden Gewerbe in unserem Land aber recht gut. Stichwort Export und so.
    Davon kann im Einzelhandel und Buchhandel wohl kaum die Rede sein. Gäbe morgen jemand eine Arbeitsplatzgarantie, bewiese das bestenfalls großes Gottvertrauen und schlimmstenfalls böse Absicht. Zudem wird hier im Blog an anderer Stelle beklagt, daß "Versetzungen zwischen den Standorten" so inakzeptabel seien, also kann das so wünschenswert wohl doch nicht sein?
    Es soll morgen gesagt werden, was Sache ist! Keine Parolen durchgegeben! Die Rente wurde uns auch mal als sicher verkauft!
    Und eine Mauer wollte auch niemand bauen!

    AntwortenLöschen
  4. Der Beitrag hier ist wieder einmal besonders lustig. Nur in diesem Blog werden Äpfel mit Birnen verglichen! Übrigens, Beamte werden auch nicht entlassen. Und Siemens zählt mit ein paar anderen Unternehmen, wie Z.B. auch BMW und der Allianz zu den Firmen, die zwar gerne outsourcen aber nicht entlassen. Vorallem sind das alles AGs und da weht insgesamt ein anderer Wind, der Euch auch nicht passen würde. Also bitte nicht nur die Rosinen aus sämtlichen Firmen picken....!
    Und zum Punkt Arbeitsplatzgarantie... ich kann Herrn Nitz auch nicht garantieren, daß ich die nächsten Jahre dem Unternehmen erhalten bleibe. Wir wissen alle nicht, was passiert. Diese Forderung passt hierher und ist wiedermal totaler Blödsinn. Das Arbeitsleben ist kein Wunschkonzert!

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.