Donnerstag, 12. Dezember 2019

"Heute wegen Streik geschlossen!"

Streiks in Hannover, Ingolstadt und München



Streiken zusammen: Beschäftigte von Hugendubel und Kaufhof in München


Voller Erfolg: Hugendubel-Filiale in Hannover geschlossen




Kämpfen für unseren Tarifvertrag: Hugendubel-Beschäftigte in Ingolstadt


Dienstag, 26. November 2019

Das Bundesweihnachtsgeldgesetz

...gibt es nicht.



 Liebe Streikbrecherinnen und Streikbrecher,

das Weihnachtsgeld ist keine milde Gabe der Arbeitgeber, sondern im Manteltarifvertrag als jährliche Lohnsonderzahlung festgelegt:

"Der Arbeitnehmer oder der Auszubildende erhält einmal pro Kalenderjahr eine zusätzliche Leistung, die ganz oder in Teilen zum Urlaubsbeginn oder an Weihnachten zu zahlen ist. (...) Die zusätzliche Leistung beträgt 150%. Grundlagen für die Berechnung der zusätzlichen Leistung ist das Tarifentgelt am 1.April jeden Jahres."  (Manteltarifvertrag für den Buchhandel und die Verlage in Bayern, § 9).

Diese Leistung wurde von Gewerkschaftsmitgliedern erkämpft.

Dort, wo es keine gewerkschaftliche Organisierung, keine Bereitschaft zum Arbeitskampf und folglich auch keinen Tarifvertrag, sondern Hugendubel-Vergütungsordnungen gibt, dort gibt es auch kein Weihnachtsgeld.

Nicht-Gewerkschaftsmitgliedern oder - noch schlimmer - Streikbrecherinnen und Streikbrechern steht diese Lohnsonderzahlung daher nicht zu. Bitte seid wenigstens einmal im Jahr konsequent und überweist Euer von den Gewerkschaftsmitgliedern erkämpftes Weihnachtsgeld an die Streikkasse unserer Gewerkschaft ver.di.

Die Bankverbindung erfahrt Ihr über folgende Mail-Adresse: hugendubel.verdi@yahoo.de

Vielen Dank für Euer Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen,
Infoblog-Redaktion