Samstag, 21. Juli 2018

Ein Angriff auf einen ist ein Angriff auf alle

Solidaritätskundgebung vor dem Augsburger Arbeitsgericht
 




Am 12.06.2018 hat die Geschäftsführung von WELTBILD ein Kündigungsverfahren gegen den Betriebsratsvorsitzenden eingeleitet. Der langjährige Betriebsrat soll fristlos gefeuert werden, weil er angeblich einem Kollegen geraten haben soll, sich krank zu melden. Dieser Mitarbeiter war im Februar gekündigt worden, später wurde die Kündigung in eine Versetzung umgewandelt.

Die Vorwürfe sind haltlos, und der Betriebsrat hat sich  einstimmig gegen die Kündigung seines Vorsitzenden ausgesprochen. Trotzdem treibt der Arbeitgeber das Verfahren gegen den verdienten Interessenvertreter weiter voran. WELTBILD versucht jetzt, sich die verweigerte Zustimmung zur Kündigung vom Arbeitsgericht ersetzen zu lassen.

Die KollegInnen von WELTBILD haben  sich auf einer Betriebsversammlung am 09.07.2018 hinter ihren Betriebsrat gestellt und dem Arbeitgeber symbolisch die Rote Karte gezeigt.
Außerdem haben die Beschäftigten spontan über hundert Unterschriften gesammelt und fordern die Geschäftsführung auf, die Angriffe auf den Betriebsrat sofort einzustellen.






Am kommenden Montag, 23.07.2018, findet der erste Termin vor dem Augsburger  Arbeitsgericht in der Frohsinnstraße statt. Die Gewerkschaft ver.di hat um 9:30 Uhr zu einer Kundgebung aufgerufen. Kommt zum Gericht und zeigt, dass es euch nicht egal ist, wie WELTBILD mit gewählten Interessenvertretern umgeht !

Die Gewerkschaft ver.di hat Protestpostkarten gedruckt, mit denen die KundInnen von WELTBILD der Geschäftsführung mitteilen können, dass sie deren Angriffe auf den Betriebsrat nicht billigen. Die Karten liegen bundesweit in den ver.di-Geschäftsstellen aus. Wer die Karten selbst weiterverteilen möchte, kann hier eine größere Anzahl bestellen: fb12.augsburg@verdi.de


Auch die Katholische Betriebsseelsorge unterstützt den Betriebsratsvorsitzenden und hat einen offenen Brief an den Eigentümer von WELTBILD – Milliardär Walter Droege in Düsseldorf – geschrieben: