Montag, 27. Januar 2020

Nie wieder Faschismus!

Internationaler Holocaust-Gedenktag


Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee Auschwitz.

Im Lagerkomplex Auschwitz wurden bis dahin 1,1 bis 1,5 Millionen Menschen ermordet.
Zum Gedenken an  die Befreiung führte die UN 2005 den internationalen Holocaust-Gedenktag jährlich am 27. Januar ein.

Nach dem Sieg über die faschistische Herrschaft konnten in der BRD die meisten Nazis in Staat und Wirtschaft weitermachen. Der Rest der Bevölkerung wußte angeblich von nichts. Das Kapital wurde nicht enteignet, sondern konnte seine Nazi-Profite wieder gewinnbringend reinvestieren. 
Angemessene Entschädigungen für Zwangsarbeiter wurden nicht gezahlt. Es dauerte Jahrzehnte, bis sich eine Gedenkkultur an dieses singuläre Verbrechen in der Gesellschaft durchsetzen konnte.

Faschismus ist aber keine Meinung, sondern ein Verbrechen (Bertolt Brecht).

Schlimmer noch: in den letzten Jahren sind verstärkt neofaschistische und antisemitische Strömungen in unserer Gesellschaft sichtbar geworden. Rassistische Parolen und Hetze gegen Flüchtlinge werden immer alltäglicher. Faschisten sitzen wieder in den Parlamenten, es werden Mordanschläge auf jüdische Gemeinden verübt.

Daher versteht sich unser gewerkschaftliche Infoblog konsequent als:

antifaschistisch - antirassistisch - antinationalistisch



Freitag, 24. Januar 2020

Für eine kämpferische Gewerkschaftspolitik!

Gewerkschaftliche Strategiekonferenz in Frankfurt

 Bildergebnis für Für eine kämpferische gewerkschaftspolitik Strategiekonferenz
  

In welcher Lage befinden sich die Lohnabhängigen in der BRD heute?

Was tun in Zeiten von Wirtschaftskrise, Prekarisierung, Arbeitshetze, Massenentlassungen und Umweltzerstörung?

Wir sehen eine stärker werdende Fragmentierung der Arbeiter*innenklasse; zunehmende Prekarisierung; anhaltende sozialpartnerschaftliche Integration der Gewerkschaften bei gleichzeitig sich verschärfenden Angriffen von oben. Diese münden in Massenentlassungen in einigen Bereichen und unter dem Schlagwort der Digitalisierung wird in allen Bereichen die Arbeitszeit verlängert und Arbeit verdichtet. 

Das Thema Arbeitsentlastung und kürzere Arbeitszeiten brennt vielen Kolleg*innen unter den Nägeln. Aber nicht nur die unmittelbaren Interessen der Kolleg*innen sind berührt, sondern insbesondere auch die mittel- und langfristigen, strategische Ausrichtung der Gewerkschaftspolitik. Gehen sie einen kämpferischen oder immer weiter auf Kuschelkurs mit dem Kapital?

Gerade in Zeiten der drohenden Zerstörung der Welt durch die kapitalistische Produktionsweise, gegen deren Auswirkungen seit Monaten tausende auf die Straße gehen, ist eine starke Linke in den Gewerkschaften nötiger denn je. Vor dem Hintergrund von sich abzeichnenden Erschütterungen der Weltwirtschaft, die Deutschland hart treffen könnten, müssen die Erfahrungen der Vergangenheit ausgewertet und die Weichen für eine kämpferische Gewerkschaftspolitik gestellt werden.


Montag, 20. Januar 2020

Mitreden - mitmachen - mitschreiben!

Raus aus der Konsumentenrolle: seid 2020 aktiv dabei!

 

Fehlt Dir hier im Infoblog etwas? Informationen über aktuelle Entwicklungen an Deinem Hugendubel-Standort? Ein Artikel über ein wichtiges Thema, das unbedingt hier im Blog auftauchen sollte? Notizen aus der Hugendubel-Arbeitswelt?  Ein Meinungskommentar? Oder die Besprechung einer interessanten Neuerscheinung ?
 
Wir freuen wir uns über jeden Leser und jede Leserin, der/die vom Konsumenten zum Produzenten wird. Gibt es Themen, über die dringend in unserem Blog berichtet werden sollte? Habt Ihr Informationen, von denen Ihr denkt, dass sie auch für andere Hugendubel-Mitarbeiter von Interesse sind? Könnt Ihr aus erster Hand von Dingen berichten, die uns alle etwas angehen?

Sagt Eure Meinung, berichtet aus Eurem Arbeitsalltag und werdet selbst aktiv!

Mit diesem Infolog haben die Mitarbeiter*innen von Hugendubel die Möglichkeit unabhängig von GL-Verlautbarungen auf ihrer eigenen Kommunikationsplattform ihre Sichtweise der Dinge in der (Betriebs-)Öffentlichkeit zu vertreten. 

Jeder Beitrag wird vertraulich behandelt und erscheint anonym.

Wir freuen uns über Eure Artikel und Themenvorschläge!

Schreibt uns: hugendubel.verdi@yahoo.de