Montag, 6. September 2010

Sprachlos!

Foto: wallguenter

Kommentare:

  1. Schrecklich: gammliger Tesaabroller, Krimskrams und Tüten liegen da rum. Danke Hugendubel Verdi Blog, das Du auf mangelhafte Ordnung in den Filialen aufmerksam machst.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr bezeichnend: der Hai, der da im Aquarium lauert, eingerahmt von KASSEKASSEKASSE...

    Also: wer ist (sind) bei der DBH der Hai (die Haie); wer macht Kasse; wen kümmern die katastrophalen Zustände in den Läden nicht die Bohne, so lange "die (eigene) Kasse stimmt"; und vor allem: wie lange steht da überhaupt noch ein/e (schlecht) bezahlte/r Angestellte/r, um zu kassieren ... ???

    (Kunden-Selbstscanner-Kassen gibts nicht nur bei Ikea, die sollen sich - so hört man - auch in "fortschrittlichen Buchhandelsunternehmen" schon in konkretem Planungsstadium befinden!!)

    AntwortenLöschen
  3. Der Bildwitz ist schon arg um die Ecke gedacht :-)

    Es gab ja mal einen Buchhändler, der hatte echte Aquarien hinter der Kasse und keine Bildschirme. Der nahm seinen Slogan Kultur, Genuss und Information ernst. Aber auch dort haben sich die Zeiten geändert.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ihr Lieben! Wißt Ihr was das Größte ist?? Totz der vielen Worte (Kasse - Info - Service) brauchen die Kunden uns, um diesselbigen zu finden. Also sind wir noch lange nicht sprachlos, sondern die Kunden trotz der großen Worte hilflos!
    Und ich persönlich nutze meine Zeit lieber zur Beratung unserer Kunden, als ihnen zu erklären, wo die Kasse, das nächste WC etc sind! Ehrlich! Daher ist der Wortsalat tatsächlich am Ziel vorbei geschossen. Schade!

    AntwortenLöschen
  5. Guter Hinweis - Klasse :-)
    Hatten wir das nicht mal schriftlich von der GL: Der Kunde sei selbstständig geworden und wolle sich selbst orientieren? Beratung sei nicht mehr notwendig?

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.