Mittwoch, 1. September 2010

Offene Gesprächskultur:Leit(-ungs)worte zum Blogstart

.
Der Unternehmer muss offen sein für Kritik.
Das Allerschlimmste, das passieren kann ist:
wenn man keinen Widerspruch mehr bekommt.

… sagt Maximilian Hugendubel
.

.
WIR DANKEN FÜR DIE ERMUTIGENDEN WORTE ZUM BLOG-START!


„Die Mitarbeiter haben mit zunehmender Größe eines Unternehmens viel mehr Detailkenntnisse als ich und schätzen Sachen anders ein. Sie müssen sich nur trauen, die Schlussfolgerungen, die sie aus ihren Erfahrungen ziehen, auch auszusprechen.“

„Das Geschäft ist so schnell und komplex, dass man es alleine gar nicht beherrschen kann. Der unternehmerische Erfolg setzt sich zusammen aus der Summe der Erfahrung seiner Mitarbeiter.“

„Der Unternehmer muss offen für Kritik sein. Das Allerschlimmste, das passieren kann ist, wenn man keinen Widerspruch mehr bekommt. Man kann ihn nicht erzwingen, aber man kann für eine offene Gesprächskultur sorgen.“

aus:
Newsletter :unternehmen!  aktuell  3-2008    "Dr. Maximilian Hugendubel im Gespräch"
http://www.deutscher-gruenderpreis.de/owx_1_3093_1_5_0_f62485c175e0ef.html


WIR WERDEN UNSER BESTES TUN – VERSPROCHEN!
.

Kommentare:

  1. zuerst dachte ich ja, das sei nur ein witz. aber das ist ja sowas von irre, was unser chef da tatsächlich so von sich gibt. darf eigentlich nicht wahr sein, dass der so redet und dann so ganz anders handelt. wenn man erst diesen link zum kompletten gründerpreis interview aufruft und das alles liest, da weiss man gar nicht mehr, worüber man sich zuerst aufregen soll. tja, jedenfalls habt ihr das jetzt ausgegraben für diese tolle idee von einem richtig kritischen hugendubelblog. ich finds ganz super, dass man hier mal ganz erhlich seine meinung loswerden kann. und ist natürlich auch eine ganz coole sache, dass unser oberster chef dafür sogar selbst zitiert werden kann und uns noch mut macht dazu! nu denn ma los, un dann noch weiter!! ich bin dabei.

    AntwortenLöschen
  2. Man weiß garnicht, ob man lachen oder weinen soll bei den aufgeführten Zitaten. Aber super, daß die Geschäftsleitung das Vorhaben von so einem Blog sogar begrüßt. Haha..°

    AntwortenLöschen
  3. Diesen Chef, der da die Fahne der offenen Gesprächskultur hochhält, habe ich seit Jahren(!!) nicht mehr persönlich zu Gesicht bekommen. Soviel dazu.

    AntwortenLöschen
  4. Bei soviel geballter Weisheit wäre ich ja dafür, dass jeder Filial- und Regionalleiter als Arbeitskleidung ein T-shirt oder Polohemd mit diesen schlauen Worten auf der Brust tragen sollte. Kann die Kommunikation mit den Kolleginnen und Kollegen doch nur fördern!+

    AntwortenLöschen
  5. @Ladenhüter

    Die Idee mit der Arbeitskleidung für unsere Führungskräfte finde ich klasse. Gratis dazu gibt es den Titel "Miteinander reden" als Komplettpaket im Schuber.

    AntwortenLöschen
  6. @Anonym

    Sogar in München lässt sich unsere GL nicht mehr in den Filialen blicken. Schicken nur ihre Lakaien...

    AntwortenLöschen
  7. Haben die Hugendubels nicht früher immer an Weihnachten im Laden an der Kasse gestanden für einen Tag? Gibts die Tradition etwa nicht mehr? :-)

    AntwortenLöschen
  8. @ enttäuschter HugMucer:
    "sogar" in München? - Ich BIN in einer Münchner Filiale. Und in dieser Filiale habe ich Herrn Hugendubel noch nie gesehen. Seit ich dort arbeite. Also seit 5 Jahren.

    AntwortenLöschen
  9. Kurfürst Friedrich Wilhelm von Braunschweig, geb. am 16. August 1710, gestorben am 31. Juli 1711, also 156 Jahre vor Gründung der Buchhandlung Hugendubel im Jahre 1867, ließ folgenden Aushang an seine Untertanen anbringen:
    " Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen".
    Ein Schelm, der Böses dabei denkt!
    Oder fühlen wir uns in dieser Firma wirklich durch das Führungsverhalten um 300 Jahre zurückgeworfen?
    Mit Führung ist doch auch das Ziel verbunden, in der gemeinsamen Suche nach den besten Lösungen für alle - Win Win Situation - die Mitarbeiter zum Erfolg zu führen.

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.