Freitag, 30. November 2012

Warnstreik bei Hugendubel!


Belegschaft kämpft für Entgelttarifvertrag - gegen Tarifflucht!

Nach der gescheiterten 2. Tarifverhandlung vom Donnerstag, den 29. November haben sich die Beschäftigten bei Hugendubel kurzfristig für einen Warnstreik entschieden.

Die Tarifgewerkschaft ver.di ruft die Hugendubel-Mitarbeiterinnen/-Mit-arbeiter für Freitag, den 30. November 2012 zu einem zweistündigen Warnstreik von 13:00 - 15:00 Uhr auf.

Mit einer Aktion vor der Filiale am Stachus soll ein klares Signal an die Arbeitgeber und insbesondere auch an die Damen und Herren der Geschäftsleitung bei Hugendubel erfolgen.

„… während wir um unsere Jobs kämpfen, will uns unser Arbeitgeber zusätzlich an den Geldbeutel. Bei Hugendubel gilt immer noch ein Tarifvertrag. Dieser bringt uns keine Luxusgehälter, sondern sichert uns in
einer teuren Stadt wie München gerade noch ein einigermaßen erträgliches Auskommen. Und diese Grundabsicherung wird einfach so in Frage gestellt.

Das können und werden wir nicht tatenlos hinnehmen und kämpfen um eine angemessene Bezahlung und für vertretbare Arbeitsbedingungen. Und deshalb streiken wir heute!“…

(Auszug aus einem Kundenflugblatt, das während der Aktion verteilt wird.)

Der verantwortliche ver.di-Streikleiter, Georg Wäsler, rechnet mit einer eindrucksvollen Beteiligung an der befristeten Streikmaßnahme.

Für weitere Hintergrundinformationen steht Ihnen auch der Hugendubel ver.di Infoblog (www.hugendubel-verdi.de) und selbstverständlich er persönlich unter 0170/9164397 zur Verfügung.

Weitere  Informationen

Georg Wäsler
Tel. +49(170)9164397

Eine Veröffentlichung der
Vereinten Dienstleistungsgewerk-schaft ver.di
Bezirksverwaltung München
Schwanthalerstr. 64
80336 München

Presserechtlich verantwortlich:
Heinrich Birner
E-Mail: heinrich.birner@verdi.de




Kommentare:

  1. Heute mehrere Hundert Streikende bei Weltbild in Augsburg:

    Streik ein voller Erfolg!
    Über 450 Kolleginnen und Kollegen sind dem Aufruf gefolgt.
    Wir zeigen es den Arbeitgeber:
    So nicht mit uns!

    https://twitter.com/intent/follow?screen_name=Streik_Ticker

    weitere Infos und Diskussionen über:
    http://weltbild-verdi.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beteiligt euch auch an der Streik-Diskussion im Weltbild-Verdi-Blog:

      http://weltbild-verdi.blogspot.de/2012/11/streik-bei-weltbild.html

      Wir streiken für 2 Tage (und das ist erst der Anfang!!)

      Löschen
    2. Ihr könnt alle sehr stolz sein!!! Bei Hugendubel geht gar nichts!!!Die gebildeten Bücherwürmer krebsen lieber im eigenen Zuchtbecken herum,die meisten haben in ihrem Leben eh nur für Hugendubelgearbeitet--die wissen nichts von der Welt.

      Löschen
    3. schon gehört BAD HOMBURG schließt !!!!!!!

      Löschen
    4. Was? Echt? Wie sicher ist diese Info?

      Löschen
    5. Filiale schließt nächstes Jahr!!! Mietvertrag läuft im Herbst aus!!!
      Information ist mitgeteilt durch FL, die kam gerade aus München !!!
      Eventuell gibt es einen neuen Hugendubel xs, gegenüber in der leerstehenden SCHLECKER Filiale, wie peinlich ist das denn !!!!!!!!
      Diesen Winzladen, ein dunkles Loch ohne Fenster kann man dann mit zwei Personen betreiben. NA BRAVO ! Schöne neue Hugendubel-Welt......

      Löschen
  2. Gut wäre es, den Streik bei Hugendubel auch noch auf den Samstag auszuweiten, damit T. Nitz und die anderen Arbeitgeber merken, dass es so wirklich nicht weitergeht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HERR NITZ sitzt gerade beim Mittagessen und lacht sich tot!
      Habt Ihr gestern die paar Hanseln streiken sehn?
      och und dann war es denen auch noch zu kalt, also wir streiken dann
      im nächsten SOMMER ,aber nur wenns dann nicht zu warm ist.
      Aber bis nächstes Jahr haben dann doch noch viele, viele Hugendubel
      Filialen geschlossen, hi hi
      Bad Homburg hats gestern erfahren und Ihr alle kommt auch noch dran!
      Lieber Herr Nitz, lassen Sie es sich schmecken!
      Ihre Untertanen bzw. Fußvolk, wie unser FL immer sagt sind einfach
      zu D O O F, ich würde die auch nicht mehr ernst nehmen !
      Schöne Grüße auch an Nina und Maximillian Hugendubel und natürlich
      Herrn Halff, sie sollen sich ja keine Sorgen machen !
      Läuft alles wie geschmiert, schönes Wochende, gute Umsätze !
      So läßt es sich leben.....
      p.s. Verdi können Sie auch abhaken.

      Löschen
  3. Viel Erfolg! Wir hier in Berlin können anerkennend erstmal "nur lesen" was ihr in Bayern auf die Beine stellt: Außer auf den Blogs gibt es auch eine interessante Berichterstattung und Kommentare beim Buchreport und Börsenblatt:

    http://www.boersenblatt.net/573717/#comments

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Börsenblatt- und BuchreportleserFreitag, 30. November 2012 um 13:15:00 MEZ

      und hier beim Buchreport:

      ARBEITSKAMPF IM ADVENT
      http://www.buchreport.de/nachrichten/verlage/verlage_nachricht/datum/2012/11/29/arbeitgeber-beissen-auf-granit.htm

      Löschen
  4. Bitte Infos an die Nicht-Münchner: Wie lief die Betriebsversammlung vorhin, und danach der Streik???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh bitte gebt uns Informationen weiter, wir warten !Ist der Streik nur auf münchen begrenzt?oder alle Hugendubel filialen ?
      Kompliment an WELTBILD ! SUPER !

      Löschen
  5. Beim Streik waren nur es nur 30 Mitarbeiter...unfassbar!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade war, dass die Leute nach und nach (wohl wegen der Kälte) von dannen gezogen sind. Aber zu Beginn waren es deutlich mehr als 30 Kolleginnen und Kollegen. Ich habe um kurz nach 2 mal gezählt, da waren es 43. Und das sind mehr als die Hälfte aus der Betriebsversammlung gewesen. Ich fands gut. Sicher, mehr wären immer schön, aber ein Beginn ist gemacht.

      Peinlich nur für all die Kollegen, die abgezogen sind, ohne sich am Streik zu beteiligen. Schämt Euch!

      Löschen
    2. Sorry, verschrieben. Ich hab um kurz nach EINS mal gezählt, also ganz am Anfang des Streiks...

      Löschen
    3. Oh ne ,jetzt bin ich aber enttäuscht !Kann mal einer von der Betriebsversammlung berichten!?War GL da ? Grüße aus dem Rhein-Main- Gebiet !

      Löschen
  6. Nun ja, für Buchhändler sind Solidarität und Engagement halt Fremdwörter.

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe am Anfang auch gezählt und kam auf 46. Leider hätten es wirklich mehr sein können.
    Wer glauben sie denn, erkämpft die Erhöhung im Entgelttarifvertrag, wenn nicht wir? Andere? Etwas die Kollegen von Weltbild?
    Jeder der nicht da war sollte sich schämen. Nichts tun, andere machen lassen und dann die Hand aufhalten. Pfui.

    AntwortenLöschen
  8. 45 oder 46 Leute - das finde ich für so eine spontane Aktion gar nicht soo schlecht. Beim nächsten Mal sind es dann vielleicht schon ein paar mehr. Auch von mir nochmal der dringende Appell: Bitte informiert uns Kollegen in den anderen Regionen über eure Betriebsversammlung und darüber, ob es irgendwelche Neuigkeiten gibt, und natürlich über den Verlauf des Streiks. Von unserem Betriebsrat in Berlin sind bestimmt keine näheren Infos zu erwarten.

    AntwortenLöschen
  9. Die BV fand ich gestern wirklich gut. Wichtige Infos, tolle Reden.... danke noch mal Uwe und Jürgen!!! Und der Kollege von Weltbild... suuuper!! Die machen es uns jetzt vor und wir.....!!!??? Ich sag nur peinlich was dann passiert ist.
    Egal ob es gestern kalt war oder nicht, wenn wir August gehabt hätten.... es wären nicht mehr Leute gewesen. Klar, die Aktion kam spontan und alle haben erst einmal geschaut.... wie, wir gehen jetzt zum Stachus... echt???
    Die GL will genau das was gestern passiert ist.... wir sind uns nicht einig. Ein zwei geteiltes Lager aus Buchhändlern. Traurig. Zum Ende der BV beschimpft man sich dann gegenseitig und auch noch den BR!!! Ich hab gedacht ich bin im falschem Film! Was denken eigentlich viele Kollengen was der BR jede Woche macht? Brotzeit machen und Kaffee trinken? NEIN, die kämpfen für uns, nehmen schwierige Gespräche mit der GL in Kauf.... für wen... FÜR UNS!!! Und dann hatten wir gestern die Gelegenheit uns mal Gehör zu verschaffen und dann das....!!! Ich schäme mich für viele meiner Kollegen!!! Das schleicht man zurück in die Filiale und.... ich will mich gar nicht mehr aufregen. Viele haben nicht verstanden in welcher Situation wir momentan sind. Wenn nur zum Beispiel das OEZ schließt, dann werden doch nicht nur die Kollengen aus dem OEZ entlassen. Dann müssen drei vom OEZ, ein paar Leute vom Stachus usw gehen. Der Rest wird verteilt!!
    Vielleicht brauchen einige wirklich kein Weihnachtsgeld, keinen Urlaub usw....!!!
    Was gestern passiert ist, kann ich immer noch nicht glauben.....

    AntwortenLöschen
  10. Intreressierter AussenstehenderSamstag, 1. Dezember 2012 um 20:26:00 MEZ

    Sorry, liebe Hugendubler, "wie die Lämmer vor der Schlachtbank" fällt mir spontan dazu nur ein.
    Ihr denkt, wenn ihr nur brav so weitermacht könnt Ihr in eurer Wohlfühlfalle bis zum Ende weitermachen.
    Wenn Ihr euch da mal nicht gewaltig täuscht...
    Manche eurer Posts sind echt Realsatire, eigentlich sollte man glauben das gerade Ihr als Buchhändler vor Ort wisst was Sache ist... Oder wollt Ihr es einfach nicht wahrhaben? AUGEN AUF!!!

    AntwortenLöschen
  11. Wie der Buchmarkt aussieht weiß inzwischen jede und jeder.Und das betrifft alle
    Buchhandelsfirmen. Fast alle sind raus aus den Tarifen und haben andere Lösungen gefunden. Sehr schön sind Aussagen von mittleren Filialisten die immer noch ohne BR arbeiten und sagen, sie hätten so gerne einen BR. Dann nur zu- es ist nie zu spät.

    AntwortenLöschen
  12. Von hier (aus Hessen) eine solidarische Gruß-/Dankesadresse an die entschlossenen Kollegen bei Weltbild, Hugendubel München (im übrigen auch bei Amazon). An die Kritiker: habt Ihr die Entwicklung der Arbeitsbedingungen in den letzten 15-20 Jahren so einigermaßen bewußt verfolgt? Mal abgesehen, daß die Förderung der E-Vertriebskanäle und -Medien eh schleichend unsere Selbstabschaffung bedeutet; bei den Arbeitnehmerrechten sind wir mittlerweile so auf dem Stand von 1965-70, wenns so weitergeht in 3 Jahren ca. 1890, dann könnt Ihr Eure Kinder wieder in die Kohlegruben schicken!!! Bietet Herrn Halff und Co. doch an, ab nächstes Jahr den Job ehrenamtlich zu machen (sicherheitshalber vorher reich heiraten!). An die Aktionswillen: Weiter so, Gratulation zu Eurem Mut, gebt ein Beispiel an Solidarität, die in dieser Gesellschaft am meisten fehlt!!!

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.