Donnerstag, 29. November 2012

Tarifverhandlungen: "Ohne uns gibt es keine Bücher"


Heute zweite Verhandlungsrunde "Buchhandel und Verlage in Bayern"
Gewerkschaftsforderung: 6 Prozent mehr für die Beschäftigten

ver.di erwartet von den Arbeitgebern ein abschlussfähiges Angebot 

Am Donnerstag, den 29. November findet die zweite Verhandlungsrunde zum Lohn- und Gehaltstarifvertrag für die Beschäftigten des Buchhandels und Verlage in Bayern statt. 

„Bisher haben wir von den Arbeitgebern nur Schwarzmalerei gehört – jetzt erwarten wir ein konkretes und abschlussfähiges Angebot“, erklärte ver.di-Verhandlungsführer Stefan Kraft. 

ver.di fordert für die Beschäftigten eine Lohn- und Gehaltserhöhung um 6,0 % (mindestens aber 110 €) und 55 € mehr im Monat für Auszubildende bei einer Laufzeit von 12 Monaten.

Die Tarifrunde läuft bei ver.di unter dem Motto „Ohne uns gibt es keine Bücher“. Mit ihrer Arbeit im Buchhandel und Verlagen leisteten die Beschäftigten täglich einen wichtigen und wertvollen Beitrag für das gesellschaftliche Leben, denn von den Beschäftigten lebe der Buchhandel und die Verlage, erklärte Stefan Kraft. „Für ihre gute Arbeit sollen die Beschäftigten jetzt das bekommen, was ihnen zu Recht zusteht: eine kräftige Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen“, forderte Kraft.


Die Tarifverhandlungen beginnen um 11:00 Uhr 
im „Platzl-Hotel“ in München, Sparkassenstr. 10.


Im Verhandlungslokal ist 
ver.di-Verhandlungsführer Stefan Kraft 
unter Tel  0170-2294865
zu erreichen.


(Quelle: ver.di-Presseinfo vom 28.11.2012)


Kommentare:

  1. Sicherlich leisten Verlage und Buchhandel ein noch groszen Beitrag, doch das Motto von Verdi,zeigt nur die Abgehobenheit dieser zu vertret.Branche.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da Du offensichtlich kein ver.di Mitglied bist, einen höheren Lohn nicht nötig hast, gehe ich davon aus, dass Du die erkämpfte Lohnerhöhung dann auch schön brav bei der Personalabtl. abgeben wirst?

      Und falls Du kein Buchhändler bist, nicht weißt, mit was wir für einem Gehalt wir leben müssen, bist Du besser gleich ganz still

      Löschen
    2. klasse Verdimann !!!!Ich finde es eh merkwürdig,daß sich so viele verdi-nichtmitglieder hier herumtreiben !üBRIGENS UNSER BETRIEBSRAT IST AUCH NICHT BEI VERDI !!!Sowas verstehe ich ganz und gar nicht!

      Löschen
  2. Warum eigentlich nur Tarifverhandlungen in Bayer? Was ist mit den anderen Bundesländern?

    AntwortenLöschen
  3. INFO: Hugendubel bezahlt bundesweit nach dem bayerische Tarifvertrag !herr Nitz ist bei den Verhandlungen federführend ! Deshalb auch der geplante Austritt aus dem Arbeitgeberverband, und damit Kündigung der tarifverträge, jetzt verstanden ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Info stimmt so nicht ganz. Bei vielen Mitarbeitern im Osten gilt der Tarifvertrag für den herstellenden und verbreitenden Buchhandel für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. So werden wir auch bezahlt. Wir träumen von den Summen von Bayern.

      Löschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.