Mittwoch, 21. November 2012

Betriebsratswahl beim Internethändler Amazon



AMAZON sucht Billig-Weihnachtsmänner (m/w) :
Zugepflasterte Plakatflächen im Augsburger Hauptbahnhof


Gewerkschaft ver.di unterstützt Amazon-Beschäftigte
bei Etablierung eines Betriebsrats

Am 19.11.2012 sind die Beschäftigten des Internethändlers Amazon in Graben (bei Augsburg) der Einladung der Gewerkschaft ver.di zur Teilnahme an einer Wahlversammlung gefolgt. Sie haben aus ihrer Mitte einen Wahlvorstand gewählt, der nun die Betriebsratswahlen für die Amazonbeschäftigten unverzüglich einleiten wird.


Amazon in Graben (bei Augsburg) bald mit Betriebsrat

„Es freut mich riesig, dass die Amazon Beschäftigten diesen demokratischen und gesetzlichen Weg gewählt haben um ihre Arbeitsbedingungen langfristig zu verbessern“, erklärte der zuständige ver.di Gewerkschaftssekretär Thomas Gürlebeck.

“Abzuwarten bleibt, wie sich nun die Amazon Geschäftsleitung in Graben verhält. Aber ich kann mir zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorstellen, dass die Geschäftsführung die Arbeit des Wahlvorstands behindert“, so Gürlebeck weiter. Ob Amazon aber letztlich versucht, bei der eigentlichen Betriebsratswahl (die Mitte/Ende Januar stattfindet), Einfluss zu nehmen, lies der Gewerkschafter noch offen.


Schluss mit beschäftigtenfeindlichen Arbeitsbedingungen !

Gürlebeck berichtet weiter, wie permanenter Leistungsdruck, zeit- und pausenraubende Sicherheitskontrollen, das Fehlen verbindlicher Arbeitszeiten, zu kurze Pausenregelungen und letztlich ingesamt der Umgang mit den Beschäftigten nach wie vor große Unzufriedenheit bei den Beschäftigten auslöst und diese belastet.

„Priorität bei Amazon hat immer nur der Kunde: egal zu welchem Preis - und egal ob dies auf Kosten der Arbeitsbedingungen und Gesundheit der dort beschäftigten Menschen geschieht. Damit muss Schluss sein. Deshalb werden die Beschäftigten einen Betriebsrat wählen, der ihre Interessen vertritt“, sagte Gürlebeck abschließend.


"Gute Arbeit" durch Betriebsräte  – 
Unterstützung durch Katholische Arbeitnehmer Bewegung (KAB)

Der Augsburger Leiter der Betriebsseelsorge und KAB-Diözesanpräses Erwin Helmer dazu: „Ein großer Schritt ist getan, damit bei Amazon bald 'Gute Arbeit' möglich ist. Bessere Arbeitsbedingungen, weniger Leistungsdruck und ein respektvoller Umgang – dies ist mit der Wahl eines Betriebsrats möglich.“

Erwin Helmer begleitet zusammen mit der Gewerkschaft ver.di die Amazon-Beschäftigten seit über einem Jahr. „Vieles was zu verbessern wäre, würde Amazon kaum Kosten bereiten. Aber sie tun es nicht, weil sie niemand dazu verpflichtet. Und genau dies ist die Aufgabe des Betriebsrats,“ ergänzt Helmer.




 Wanted: 

AMAZON-Christfest-Personal
(gewerkschaftlich organisiert)

für die " Amazonstraße 1 "


Augsburger
BR-Wahl

gegen unbegrenztes
www.ausbeutungs-paradies.lu



-------------------------------------------------------


weitere Informationen:

Thomas Gürlebeck
ver.di Augsburg (Fachbereich Handel)
Tel (mobil) 0171-4808882

V.i.S.d.P.: 
Thomas Gürlebeck
Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Fachbereich Handel / Bezirk Augsburg 
Am Katzenstadel 34    //    86152 Augsburg 
Tel 0821-27954-70    //    Mobil 0171-4808882

(ver.di-Presseinformation vom 20.11.201)




-------------------------------------------------------


mehr Hintergrundinfos zu AMAZON: 
www.amazon-verdi.de
http://hugendubelverdi.blogspot.de/search/label/Buchhandel
http://hugendubelverdi.blogspot.de/search?q=Amazon





Kommentare:

  1. Gibt es Kontakte von Hugendubel und Weltbild aus zu den Amazon-Kollegen? Gemeinsame Aktionen im Weihnachtsgeschäfts wären super!

    AntwortenLöschen
  2. Verantwortungsvoller MitarbeiterMittwoch, 21. November 2012 um 15:19:00 MEZ

    Unterlaßt bitte diese hinterhältige Aufwiegelei und das dauernde Gefasel von "Aktionen". Laßt die Leute bei Amazon im Januar ihren Betriebsrat wählen und vorher ihr Weihnachtsgeschäft durchziehen, so wie wir unseres. Wovon sollen eigentlich unsere Löhne bezahlt werden, wenn wir im Dezember keine Umsätze einfahren. So etwas ist geschäftsschädigend und untergräbt die ökonomische Basis von uns allen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, schön brav das Weihnachtsgeschäft durcharbeiten, nicht aufmucken und dann im Januar, wenn es die AG nicht stört einen BR wählen.
      Wo kommen wir denn da hin, sich für sich selbst einzusetzen, Rechte zu fordern u evtl sogar 'Aktionen' zu planen?!

      Bitte nur dann auf Aktionen gehen, wenn es bitte, bitte den AG nicht beeinträchtigt!

      Löschen
    2. ja nee ist klar, am besten den mund halten und nur schön malochen. solche aussagen kommen entwerder von einem lead oder manager oder jemanden der sich noch oben schleimen möchte. liebe kollegen aus Graben ihr habt die volle unterstützung von den aktiven verdi kollegen aus werne!!!!

      Löschen
  3. Super Aktion, jetzt weiß ich auch, dass meine ver.di Beiträge zu etwas führen. Solidarität von Weltbild!!!

    AntwortenLöschen
  4. Nur so geht es! Organisation und dann Aktion!
    Und dem "vernatwortungsvollen Mitarbeiter" sei gesagt, daß in den letzten 200 Jahren alles nur durch Kampf erreicht wurde, nicht durch Wohltätigkeit der Kapitalseite. (Obwohl Du als trittbrettfahrer natürlich davon profitierst ohne einen cent Gewerkschaftsbeitrag gezahlt zu haben.)

    AntwortenLöschen
  5. Hier spricht der Arbeitgeber:

    "hinterhältige Aufwiegelei und das dauernde Gefasel"

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.