Mittwoch, 29. Dezember 2010

Zensur bei Hugendubel – ja oder nein?

Kein Einzelfall  -  oder:  Die Spitze eines (INDEX-)Eisbergs ? 

 





 





Offensichtlich hat Gedankenfreiheit ihre Grenzen:

Bei hugendubel.de führt die Suche nach dem mehrbändigen 
Standardwerk Karlheinz Deschners „Kriminalgeschichte des Christentums“ 
(alle neun bisher erschienenen Bände sind bei Rowohlt lieferbar)
mit Hilfe der Suchbegriffe:  "Deschner  Christentum"
zu folgenden überraschenden „besten Ergebnissen“:

Beste Ergebnisse zu:
deschner  christentum
 









Also:  „Deschner“ fliegt komplett raus, 
übrig bleibt der Suchbegriff „Christentum“ –
und die „2547 Ergebnisse“  lange Liste  alle 2547 Ergebnisse ansehen  wird angeführt 
von einem bemerkenswerten Superschnäppchen zu Euro 2,99
- Ratzinger als verkniffen bis grimmig segnender Papst:  

Dies also bietet das relaunchte Hugendubel-Online-Portal als Antwort auf die Suchanfrage nach dem Hauptwerk des „bedeutendsten Kirchenkritikers des 20. Jahrhunderts“!

(Rowohlt auf seiner Homepage:
Es ist gewiss nicht übertrieben, wenn der Münchner Philosophieprofessor Wolfgang Stegmüller Karlheinz Deschner den „bedeutendsten Kirchenkritiker“ des 20. Jahrhunderts genannt hat.
Karl Corino in seiner Laudatio anlässlich der Verleihung des Wolfram-von-Eschenbach-Preises an Deschner)

Hier war ganz offensichtlich der katholische Index in Form des „Weltbild-Kirchen-Filters“ am Werk:


Soll das denn einfach so hingenommen werden, mit einem Achselzucken akzeptiert werden als selbstverständliches Recht eines jeden (Kettensägen-) Händlers, bestimmte (unerwünschte) Produkte eben nicht über seinen Shop zu vertreiben, sie nicht in seinem Sortiment zu führen?

Frage an den denkenden Mitmenschen:
Was unterscheidet Bücher von Kettensägen?


Anmerkungen

Erstens:
Mit Jahresbeginn 2011 wird Buch Habel vollständig dem Hugendubel/DBH-Komplex einverleibt. Jetzt allerdings, wenige Tage vor diesem Einschnitt, führt die Suche nach „Deschner Christentum“ auf  buchhabel.de  immerhin noch zu 19 Treffern!
 

Zweitens:
Nach dem Start des neuen Hugendubel-Online-Shops war zunächst (wie auch auf der weitgehend „baugleichen“ Weltbild-Seite) Dan Browns „Sakrileg“ nicht auffindbar.
Hier hat inzwischen der Kommerz offensichtlich doch über den Index/Filter gesiegt (und unter solch finanziellem Aspekt hätte Deschner dann wohl eher die schlechteren Karten). Und: auch auf der (wie gesagt: weitgehend „baugleichen“) Weltbild-Seite ist nun plötzlich Browns - bisher jahrelang dort nicht "existenter" Bestseller - „Da-Vinci-Code/Sakrileg“ zu haben!


Drittens:
War die überraschende Dan-Brown-Präsenz bei der DBH etwa eine Reaktion auf die Diskussion, die mit dem Blog-Artikel vom 10. Dezember „Schöne neue Non-Book-Welt: (k)ein Einkauf auf der neuen Internetseite“ begonnen hatte?

Dan Brown ... Also im Suchfeld schnell „Sakrileg“ eingetippt … Bitte warten … Kein passendes Suchergebnis? Moment mal! Einer der größten Bestseller der letzten Jahre führt bei Hugendubel.de zu keinem Suchergebnis? Verwundert nehme ich zur Kenntnis, dass der „Weltbild-Kirchenfilter“, über den oft gemunkelt wurde, nun also tatsächlich auch bei Hugendubel.de zum Tragen kommt. Weltbild als Internet-Dienstleister für die neue Hugendubel-Seite hat wohl doch mehr Einfluss, welche Ware bei Hugendubel verkauft wird, als angenommen. So komme ich also zu der Frage: werden auch bei Hugendubel tatsächlich keine Bücher verkauft, die der Kirche "nicht in den Kram passen"?

Dieser Artikel wurde im Blog vielfach kommentiert; insbesondere die letzten Kommentator/innen (Einträge zwischen 12. und 15. Dezember) äußerten profunde Kritik an hugendubel.de – u.a. „Speedy“; „Alter Egon“; „Kaufrausch“; „Der Zensur-Beauftragte“ (bereits hier wurde auf die Deschner-Zensur hingewiesen) - sowie in einigen weiteren Kommentatore „Anonym“
http://hugendubelverdi.blogspot.com/2010/12/schone-neue-non-book-welt-kein-einkauf.html



Viertens:
Dies ist offensichtlich nur die "Spitze des Eisbergs"; denn die Liste der durch den "Weltbild-Filter" zensierten "kirchenkritischen" Buchtitel ließe sich (beliebig?) vermehren - hier einige weitere "Opfer": 

David Berger: Der heilige Schein. Als schwuler Theologe in der katholischen Kirche (Ullstein)


buchhabel.de:   
  
hugendubel.de: 
Die Suche nach  „Berger Der heilige Schein Ullstein“  hat keine Treffer ergeben. 



Carsten Frerk: Violettbuch Kirchenfinanzen. Wie der Staat die Kirchen finanziert (Alibri)

http://www.alibri-buecher.de/product_info.php/info/p348_Carsten-Frerk--Violettbuch-Kirchenfinanzen.html

buchhabel.de:    

hugendubel.de:
Die Suche nach  „Frerk Violettbuch Kirchenfinanzen“  hat keine Treffer ergeben.


 

Dieter Funke: Die Wunde, die nicht heilen kann. Die Wurzeln des sexuellen Missbrauchs - Eine Psychoanalyse der Kirche (Publik-Forum) 

http://www.publik-forum.de/shop/Default.asp?id=9987&titel=Die+Wunde%2C+die+nicht+heilen+kann.&k1=13&k2=2&k2n=Publik-Forum+Edition

buchhabel.de:  lieferbar

hugendubel.de:
Die Suche nach  „Dieter Funke Wunde nicht heilen“  hat keine Treffer ergeben. 




Helge Nyncke / Michael Schmidt-Salomon: Wo bitte geht s zu Gott?, fragte das kleine Ferkel. Ein Buch für alle, die sich nichts vormachen lassen (Alibri)


buchhabel.de:  lieferbar

hugendubel.de: 
Die Suche nach  „Nyncke Schmidt-Salomon Wo bitte Gott“  hat keine Treffer ergeben.



Norbert Sommer, Thomas Seiterich: Rolle rückwärts mit Benedikt. Wie ein Papst die Zukunft der Kirche verbaut (Publik-Forum)


buchhabel.de:    

hugendubel.de: 
Die Suche nach  „Sommer Seiterich Rolle rückwärts mit Benedikt“  hat keine Treffer ergeben.


und so weiter  .......


Wir erwarten eine offen-konstruktive Beantwortung der hier aufgeworfenen Fragen durch die Hugendubel/DBH-Leitung: 
"Zensur bei Hugendubel – ja oder nein?"


Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Dürfen diese oder ähnliche Titel denn in den Filialen noch eingekauft, präsentiert, empfohlen, verkauft werden - oder drohen dann Sanktionen seitens der Geschäftsleitung oder gar vom Kardinal Marx?

    AntwortenLöschen
  3. Ganz klare Antwort: Es folgen Inquisitionen und Buchhändlerverbrennungen!

    AntwortenLöschen
  4. Das wird ja immer unglaublicher mit dieser DBH:

    Die katholische Kirche besitzt mit Weltbild und Hugendubel den (neben Thalia) größten deutschen Buchhandelskonzern, der jedoch inzwischen eher mit Produkten wie Kettensägen handelt als mit anspruchsvoller Literatur!

    Noch gibt dort ja das eine oder andere kritische Buch, aber wie lange noch?

    Wenn das so weiter geht und jetzt schon Rowohlt- und Ullstein-Titel rausgeschmissen werden, weil darin die katholische Kirche kritisiert wird, dann dauert es womöglich gar nicht mehr lange, bis Zustände eintreten, wie sie in "Fahrenheit 451" beschrieben werden.

    Wehrt Euch, bevor es zu spät ist!

    AntwortenLöschen
  5. Was ist da aufeinmal los: Die Hugendubel-Homepage bringt die Titel jetzt plötzlich, die vorhin noch rausgefiltert waren!!!!!

    AntwortenLöschen
  6. Stimmt nicht ganz: Das Ullstein-Buch (Dieter Berger, "Der heilige Schein") ist weiterhin draußen!!! Und wenn man auf der Weltbild-Seite nachguckt, dann sind dort all die aufgezählten Bücher nicht zu finden! Hier hat die Kirche wohl die Faust etwas stärker drauf als bei Hugendubel! Oder wie soll man sich das erklären???

    AntwortenLöschen
  7. Schön....Hugendubel reagiert! Da lesen die Chefs scheinbar doch in jeder freien Minute mit.

    AntwortenLöschen
  8. Oh, es geschehen Zeichen und Wunder!
    Dennoch: "Berger, Der heilige Schein" ist ein wichtiger Titel; und, wie merkwürdig, er ist sogar am Hugendubel-Zentrallager gelistet. Nur leider nicht im Internet zu bestellen!

    AntwortenLöschen
  9. Ganz heimlich, still und leise drückt man sich um einen unglaublichen Skandal, indem man die zensierten Bücher wieder auflistet.

    Wo sind denn jetzt die ganzen Kritiker dieses Infoblogs, die jedes Komma umdrehen, um irgendetwas zu finden?

    Mit Sicherheit wird man von ihnen dazu nichts hören. Mucksmäuschenstill werden sie sich verhalten. Kein Laut. Immer schön still bleiben.

    Auch die allseits beliebte Frage, was das denn mit Hugendubel zu tun habe, wird unterbleiben.

    Feiges Schweigen allerorten.

    Fazit: ein unglaublicher Skandal.
    Man kann sich eigentlich nur noch schämen.

    Und das nach zwei Jahrhunderten Aufklärung.

    AntwortenLöschen
  10. Ich war heute bei Hugendubel und bei Weltbild. Bei Hugendubel lagen noch einige wenige Exemplare des Buches "Der heilige Schein". Auf meine Nachfrage, warum man das Buch nicht bei HD im Internet bestellen könne, wurde die Verkäuferin nach einer Nachprüfung im Internet etwas fahrig und forderte mich auf, doch HD zu kontaktieren.
    Bei Weltbild (dort habe ich das Buch vergeblich im Laden gesucht)kam die Antwort, dass man ja nicht alle Bücher im Programm haben könne.....

    In dem Zusammenhang fällt mir ein, dass ich neulich einen Bericht im TV gesehen habe, in dem darüber berichtet wurde, dass die Online-Shops von SZ, Spiegel usw. eindeutige Nazibücher verkaufen. Begründung: Man müsse das ganze Programm der Datenbank anbieten....

    AntwortenLöschen
  11. Warum wurde denn der erste Kommentar zu diesem Post von einem Administrator gelöscht? Das riecht nach Zensur in unserem Blog.

    AntwortenLöschen
  12. Es gibt nur einen Weg, um der Kath. Kirche und ihren Geschäftsderivaten zu zeigen, dass sie es ist, die sich von allen Grundlagen und von der Freiheit des Menschen entfernt hat: Man entfernt sich selbst aus den Reihen der Kath. Kirche. Wer guter Katholik/Katholikin ist, tut diesen Schritt. Man kommt auch so in den Himmel, ich verspreche es! Solange die Kath. Kirche z.B. direkt oder indirekt Zensur ausübt, muss man dem mit dem Instrument der Freiheitlich-Demokratischen- Grundordnung entgegentreten, das bedeutet freie Wahl, ob man dabei ist oder nicht. Und wenn die Kath. Kirche nur noch einen 3%-Anteil in dieser Gesellschaft hat, dann wird sie längst nicht mehr über Unternehmen wie Weltbild etc. verfügen.

    AntwortenLöschen
  13. Wenn ich mich recht erinnere wurde uns bei der Präsentation des neuen Internetauftrittes gesagt, das an diesem Filterproblem gearbeitet wird. Die Tatsache, dass mittlerweile Deschner und Sakrileg zu finden sind, spricht ja dafür. Lustig, dass ausgerechnet David Berger, der sich ja über Jahre hinweg im ultrakatholischen Millieu pudelwohl fühlte, jener Zensur zum Opfer fällt, die Weltbild nur einzig und alleine dem Betreiben seinen lautstarken, gut organisierten, rechtskatholischen ehemaligen Gesinnungsgenossen verdankt. (Und bei Weltbild zu nicht unbeträchtlichen Kosten führen dürfte.

    Übrigens, Zensur hin oder her, so wie beim alten Internetauftritt bei der Recherche die Titel, die nur von VLB und KNV gelistet wurden, nicht auftauchten, sind beim neuen Internetauftritt die Titel unauffindbar, die nur vom VLB und LIBRI gelistet werden. Aber auch daran wird ja angeblich gearbeitet.

    Das allerschlimmste am neuen Internetauftritt sind nach wie vor die Lieferfristen in die Filialen

    AntwortenLöschen
  14. tja, dass das Sakrileg wieder auf der Hugendubel-seite vorzufinden ist, ist ja schön und gut. leider kann man auf hugendubel.de nachwievor nichts zum thema Regenbogenfamilien oder generell lesben/schwule mit kindern bestellen. bin mal gespannt, ob das irgendwann wieder dort auffindbar ist... denn diskriminierend ist Hugendubel, dacht ich bis jetzt, nicht.

    AntwortenLöschen
  15. Stimmt!
    Die Suche nach Regenbogenfamilie hat keine Treffer ergeben.
    1. Sie können eine neue Suche starten.
    Verändern Sie Ihren Suchbegriff und wählen Sie
    als Suchbereich "in allen Kategorien" aus.

    bei buch.de (Thalia) 6 Treffer
    Alle Titel haben "Regenbogenfamilie*" im Titel.

    AntwortenLöschen
  16. Wow. Selbst notwendige Ratgeber zum Thema Homosexualität sind bei hugendubel.de nicht zu finden!

    Als Beispieltitel: Coming out, total

    bei hugendubel.de: Kein Treffer
    beu buch.de: sofort lieferbar.

    Weltbild versucht scheinbar den Verlag Bruno Gmünder zu sperren.
    libri und Knv hat dabei fast alles von ihm auf Lager.

    AntwortenLöschen
  17. Weltbild versucht nur ausgewählte Titel zu bestimmten Themen anzubieten!
    Suchbegriff: Inquisition
    bei hugendubel.de 59 Treffer
    bei buch.de 1123 Treffer

    AntwortenLöschen
  18. Titel: Schwarzbuch Kirche
    Autor: Michael Hebeis

    ist auf hugendubel.de auch nicht zu finden

    AntwortenLöschen
  19. Joseph Pieper, Thomas von Aquin von dtv ist auch nicht drin.

    AntwortenLöschen
  20. Diese Liste könnten wir nun kilometerlang fortsetzten, leider ändert dies nichts an der aktuellen Problematik. Hugendubel ist nicht mehr Herr (oder Frau) über die Internetseite und muss sich blind auf weltbild verlassen, diese wiederum versuchen die Waage zwischen kapitalistischem und katholischem Weltbild bzw. Unternehmensleitbild zu finden. Kirchenkritische Literatur wird durch den Tischgrill (oder sinnbildlich die Kettensäge) ersetzt. Outsourcing kann auch nach hinten los gehen. Damit wird Hugendubel in 10 Jahren exemplarisch in den betriebswirtschaftlichen Lehrbüchern stehen.
    Liebe Azubis, schaut genau hin, hier könnt ihr noch was lernen, denn so sollte es nicht gemacht werden!

    AntwortenLöschen
  21. Der Titel von Josef Pieper bei dtv ist vergriffen und taucht deshalb nicht auf. Vergriffene Bücher sind nicht gelistet.

    AntwortenLöschen
  22. @ xphile, @ anonym 30.12,16.44 und 16.49.

    Von den 6 aufgeführten Titeln zum Thema Regenbogenfamilie bei buch.de sind nur 2 kurzfristig über die Barsortimente lieferbar, die anderen sind bei BoD Verlagen erschienen. Coming out total, im übrigen mit Abstand eines der schlechtesten Bücher zum Thema, ist völlig zurecht schon seit Jahren nicht mehr lieferbar, auch nicht bei buch.de.
    Als mich kürzlich ein Amerikaner nach unserer Gay Section fragte, habe ich ihm die Adresse der örtlichen schwullesbischen Buchhandlung genannt, da bei uns ausser einem Mappelthorpekalender einschlägiges kaum am Lager war. Titel von Krug & Schadenberg, Gmünder, Querverlag, Himmelsstürmer etc.... fehlen eigentlich komplett in den meisten unserer Filialen. Warum sollten Kundinnen eigentlich auf die Idee kommen, diese Bücher ausgerechnet auf unserem Internetangebot zu suchen, wenn man als Kundin schon seit Jahren keine mehr in der Filiale gefunden hat. Weil unsere Filiale im Spartacusführer von 2005 wegen einer großen Auswahl an schwuler Literatur empfohlen wurde? Sind Pennerlisten und Lagerumschlagsgeschwindigkeiten nicht auch Zensur?.

    AntwortenLöschen
  23. Was für ein Skandal. Einmal bei der Schulung aufgepasst und schon wird aus dem Skandal ein lauer Luftzug. Titel die es bei WB nicht gibt müssen für Hugendubel einzeln freigeschaltet werden. Und das es bei WB nicht alles gibt ist ja durchaus nicht ungewöhnlich. In Homosexuellen Buchläden gibt es ja vermutlich auch keine Literatur, die Homosexualität verdammt.
    Da hat sich verdi mal wieder aufgeplustert.

    AntwortenLöschen
  24. @Quengelbengel:
    Du verstehst das glaub ich nicht. Es geht nicht nur darum, dass Titel über Homosexualität fehlen. Sondern dass der Kirchenfilter noch bei vielen anderen Titeln zugeschlagen hat.

    Ich finde es ehrlich gesagt schon einen Skandal, dass man bei Hugendubel nur eine "Auswahl" von erhältlichen Büchern bestellen kann. Bei so einer großen Kette mit Allgemeinsortiment (und dem neuen Internetauftritt, der ja angeblich Amazon.de solche Konkurenz machen soll) ist es echt peinlich, wenn gewisse Themen gesperrt sind.

    Ich hab bei uns an der Info schon so manche Beschwerde mitgekriegt deswegen.

    Es gibt den schönen Werbespruch von Hugendubel.de:
    "Da wo Hugendubel drauf steht, ist auch Hugendubel drin."
    DAS ist ja wohl mal ne Lüge.

    Hugendubel ist schon lange nicht mehr Hugendubel, sondern eben Weltbild. Und mit dem Schritt, dass die Internetseite plötzlich von Weltbild einverleibt wird, hat man bewiesen, worums letztendlich geht: Da wo Hugendubel drauf steht, soll nicht mehr Hugendubel drin sein.

    AntwortenLöschen
  25. Zitat: "Drittens: War die überraschende Dan-Brown-Präsenz bei der DBH etwa eine Reaktion ..."

    --> das kann man doch durchaus positiv sehen. Denn das würde implizieren, dass dieser Blog auch tatsächlich Handlungen von "oben" nach sich zieht. Eine gute Basis für weitere Artikel (die aber immer sachlich sein/bleiben sollten).

    AntwortenLöschen
  26. Zur Suche Bergers "Der helige Schein": Man kommt drauf nur mit dem Namen des Autors...

    AntwortenLöschen
  27. Naja, daß dieser Blog "Handlungen von oben nach sich zieht", hat man schon daran gesehen, daß die Geschäftsleitung plötzlich nach Jahren des Absagens wieder bei der Betriebsversammlung war.

    Oder an dem hübschen Schreiben, das den November-Gehaltszetteln beilag.

    Interessant find ich es allerdings schon, daß genau jene Artikel, die hier reklamiert werden, still und heimlich wieder "freigeschalten" sind. Ein Dankeschön an die Blog-redaktion hats ja wohl hoffentlich gegeben? Immerhin übernehmt ihr hier die Arbeit von vielen bezahlten Internet-Redakteuren von Hugendubel/Weltbild, indem Ihr die Recherche betreibt, für die andere eigentlich bezahlt werden.

    AntwortenLöschen
  28. Deschner, na und? Versucht doch einmal, beim Bayern-Schopp in der Säbener Straße einen Sechziger-Schal zu kaufen. Ham die auch nicht

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.