Dienstag, 21. Dezember 2010

Die Drehung an der Personalkosten-Schraube - nach "links"

"Kommen Sie doch bitte mal zu mir ins Büro"

Viele unserer KollegInnen werden diesen Satz in nächster Zeit zu hören bekommen.
Üblicherweise geht man nach solch einer Aufforderung davon aus, mit einer unangenehmen Situation konfrontiert zu werden. Ferner überlegt man schon, welches Betriebsratsmitglied einem am geeignetsten erscheint, diesem Gespräch beizuwohnen.

Allerdings sieht die Sache dieses Mal etwas anders aus.
Wir werden Euch heute informieren, was Euch im Büro des Chefs erwarten wird.

„Es wird an der Personalkosten-Schraube gedreht'

Wer jetzt entsetzt zusammenzuckt, dem sei gesagt:
Keine Sorge, es wird zwar gedreht, und dies nicht zu wenig, allerdings erfolgt die Drehung nach „links“!

Nach heftiger Auseinandersetzung, zwischen Belegschaft und Geschäftsleitung, wird die Personalkosten-Schraube nun gelockert!

- Tarifgruppe 1 wird abgeschafft!
- Buchhändler werden wieder nach Tarifgruppe 3 bezahlt!
- Es wird keine befristeten Verträge mehr geben!
- Personal wird aufgestockt!

Durch wochenlange Streiks und Aktionen der Kollegen und Kolleginnen, wurde die Geschäftsleitung dazu gebracht, zu kapitulieren.
Schluß mit der jahrelangen Ungerechtigkeit, mit Arbeitsüberlastung und mit der Angst vor einer ungewissen Zukunft. All dies gehört ab heute der Vergangenheit an.

Die Devise lautet jetzt: Tarifgruppe 3 für alle BuchhändlerInnen!

Hugendubel hat durch Eure Initiative endlich begriffen, daß gut bezahlte Buchhändler mit unbefristeten Verträgen, motivierter ans Werk gehen, als unterbezahlte und ausgebrannte Mitarbeiter.
Die Geschäftsleitung wird das Engagement seiner BuchhändlerInnen zukünftig durch gerechte, gute Gehälter würdigen. Des Weiteren wird eines der obersten Ziele von Hugendubel die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen sein. Zusätzlich werden die KollegInnen mit befristeten Verträgen in unbefristete Arbeitsverhältnisse übernommen. Durch die Einstellung neuer Mitarbeiter werden die jetzigen Buchhändler entlastet und zusätzlich ein hervorragender Kundenservice erreicht werden.

Wir sind erfreut, diese wundervollen Nachrichten hier veröffentlichen zu dürfen.
Stolz sind wir natürlich auch auf diesen Blog, der auf gravierende Missstände aufmerksam gemacht und alle MitarbeiterInnen aufgerüttelt hat.
Und Ihr, liebe KollegInnen, seid maßgeblich daran beteiligt gewesen.
IHR habt Euch für gute und faire Bezahlung eingesetzt und Euch tatkräftig und engagiert an Aktionen beteiligt!
Ohne Eure Solidarität und ohne Euren Willen etwas bewegen zu wollen, wäre dies nie gelungen.
Gemeinsam haben wir für die Hochgruppierung benachteiligter KollegInnen, für unbefristete Verträge und für die Schaffung neuer Arbeitsplätze gekämpft.
Mit riesigem Erfolg!

Endlich wird der Leitspruch von Hugendubel in die Praxis umgesetzt:

Soziale Verantwortung - ein Muß
Gerechte Entlohnung – ein Muß
Arbeitsplätze schaffen – ein Muß
Dafür stehen wir!


News:

Die Geschäftsleitung hat sich außerdem in einem offiziellen Schreiben bzw. einem Aushang, bei all ihren/seinen MitarbeiterInnen entschuldigt:

(...) die MitarbeiterInnen sind das Kapital unseres Unternehmens. Für die vergangenen schwierigen Jahre möchten wir uns in aller Form bei unseren Mitarbeitern entschuldigen. In Zukunft werden wir auf einen respektvollen Umgang und eine gute interne Kommunikation bedacht sein. Durch etliche neue Arbeitsplätze soll das Risiko der Arbeitsüberlastung minimiert und so die Zufriedenheit unserer MitarbeiterInnen gewährleistet werden. Eine gute Entlohnung ist für uns selbstverständlich (…)






Hinweis:

Unter dem Label "Die gute Nachricht" veröffentlichen wir in dieser Vorweihnachtswoche Meldungen von Ereignissen, die bisher noch nicht stattgefunden haben.
Gerne würden wir diese Nachrichten einmal als Tatsache verkünden. 

Bis es soweit ist, sind sie unsere Wünsche zu Weihnachten.

Kommentare:

  1. Mich hat noch keiner ins Büro gerufen? Muß ich mir deswegen jetzt Sorgen machen? :-)

    AntwortenLöschen
  2. Tja, höchstens Dein Kontostand müsste sich Sorgen machen. Der bleibt dann auf dem gleich niedrigen Niveau wie bisher :)

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.