Dienstag, 6. Dezember 2011

EILMELDUNG! Statement der Hugendubel-GL zum Weltbild-Verkauf

.
...












.

Kommentare:

  1. Sieht so das offizielle Hugendubel-Statement aus:

    Nix! Null! ???

    Hugendubels, was soll das???

    Euch gehört doch bloß noch die Hälfte der Firma, die andere Hälfte wird von der katholischen Kirche grade verkauft!!

    AntwortenLöschen
  2. Dann gebt doch bitte wenigstens ein HALBES Statement ab!

    Ganz Deutschland weiß Bescheid, überall steht was zum Verkauf, bloß an unseren schwarzen Brettern sieht es sehr dürftig aus!

    AntwortenLöschen
  3. @ 8 : 34

    Ganz Deutschland weiß Bescheid?
    Also ich weiß nicht Bescheid, jedenfalls nicht wann, wie und an wen.
    Außerdem interessiert die Menschen da draußen in freier Wildbahn ein möglicher Verkauf von Weltbild gerade mal gar nicht, die wollen ihre Weihnachtsgeschenke. Wir nehmen uns, wie so oft, zu wichtig.

    AntwortenLöschen
  4. und ich dachte, dazu wäre in vorherigen Posts bereits alles gesagt. Stänkern ist so einfach.

    Lasst mich einfach mal ein Statement der GL abgeben.

    An alle Mitarbeiter: Wie Sie sicherlich bereits der Presse entnommen haben, hat sich die Katholische Kirche entschlossen die Unternehmensgruppe Weltbild zu veräußern. Ein konkreter Verkaufsprozess wurde noch nicht initiiert. Die Kirche ist gerade dabei Unterlagen zu sichten, aufzubereiten und für einen Verkaufsprozess optimal zu gestalten.

    Für uns als DBH wird sich in der nächsten Zeit in der Beziehung zu Weltbild nichts verändern. Wir arbeiten wie bisher kollegial zusammen.

    Falls sich, was wir alle nicht erwarten, durch einen zukünftigen Käufer für uns z.B. neue Prozesse ergeben, unterrichten wir Sie zeitnah.
    Insgesamt rechnen wir mit einer Dauer des potentiellen Verkaufsprozesses von mindestens einem Jahr.

    Bei Fragen stehen Ihnen Ihre gewohnten Ansprechpartner gerne zur Verfügung. Die Filialleiter sind, wie Sie sicherlich wissen, bereits seit geraumer Zeit von der Verkaufsabsicht der Kirche informiert.

    Mit kollegialen Grüßen
    Ihre GL

    So, hat das jetzt jemand geholfen? Mir nicht, aber mehr kann derzeit niemand sagen, oder hat jemand eine Glaskugel?

    AntwortenLöschen
  5. @Anonym 11:57 Uhr

    "aber mehr kann derzeit niemand sagen"

    Falsch! Man könnte uns informieren, wann wir endlich wie die Kollegeinnen und Kollegen in Augsburg über einen Sozialtarif bzw. Zukunftstarif verhandeln.

    AntwortenLöschen
  6. "Man könnte uns informieren, wann wir endlich wie die Kollegeinnen und Kollegen in Augsburg über einen Sozialtarif bzw. Zukunftstarif verhandeln"

    Ich informier Dich!
    Es wird nicht über einen Sozialtarif verhandelt.
    Das Thema ist für die GL so tot wie die Martinsgans!

    AntwortenLöschen
  7. Stänkern ist nicht immer einfach. Aber die GL hilft einem ungemein, es einfach zu machen...

    AntwortenLöschen
  8. @Anonym 11:57 und Anonym 13:08

    Ich wußte gar nicht, daß die GL neuerdings den Verdi-Blog als Schwarzes Brett benutzt.
    Bei Weltbild wird verhandelt, warum soll bei Hugendubel nicht verhandelt werden?

    AntwortenLöschen
  9. @ Anonym 13:08

    "Das Thema ist für die GL so tot wie die Martinsgans!"

    Für die GL vielleicht, aber nicht für uns!

    AntwortenLöschen
  10. Augsburg: Der BR informiert Kollegen und Öffentlichkeit; Halff steht auf der Betriebsversammlung Rede und Antwort, nächste Woche ist dort schon wieder BV; eine ver.di-Betriebsgruppe wird gegründet, eine Tarifkommission gewählt, die Belegschaft droht mit Streik im Weihnachtsgeschäft, falls Verhandlungen über einen Zukunftstarifvertrag verweigert werden.

    In München: N I C H T S

    AntwortenLöschen
  11. Hier bei uns tut jeder - GL, BR und Belegschaft - so, als ob uns das alles nichts anginge. Wenn hier ein Konzern einsteigt, 100% bei Weltbild, 50% bei uns, dann wird das unabsehbare Konsequenzen haben. Ihr Hugendubel 2020-Konzept können sie dann in die Tonne treten.

    Ich verstehe nicht, warum der BR nichts tut. Auf was wartet er? Weltbild ist rechtlich eigenständig, d.h. die Weltbild-Belegschaft kämpft erstmal für ihren eigenen Zukunftstarifvertrag. Für unseren STV müssen wir selber kämpfen. Und da sehe ich nirgends Ansätze:
    desinteressierte Belegschaft, inaktiver BR, beide anscheinend mangelhaft informiert.
    Eine tödliche Kombination.

    AntwortenLöschen
  12. Was macht eigentlich unsere Sozialtarifkommmission? Wenn schon der BR nichts macht, was ist mit Euch?

    AntwortenLöschen
  13. Ihr in München kriegt wenigstens ein bisschen was mit, hier in Berlin wie immer überhaupt nüscht.

    AntwortenLöschen
  14. Und die wenigen kämpferischen Kolleginnen und Kollegen in Berlin verlassen Hugendubel!

    AntwortenLöschen
  15. Von den Weltbild-Kollegen lernen, heisst kämpfen lernen!

    AntwortenLöschen
  16. Auch wir brauchen jetzt einen Zukunftstarifvertrag.
    Wir brauchen unseren STV.

    Wir müssen uns zusammenschließen. Wenn Weltbild verkauft wird, werden auch wir verkauft.

    AntwortenLöschen
  17. Kann es nicht eigentlich nur besser werden?

    Ich versteh das nicht, ehrlich! Auf der einen Seite ist die Firma so schrecklich und auf der anderen Seite haben alle Angst vor Veränderung. Warum?

    Ich habe keine Angst, Kämpfe aber gerne mit!

    AntwortenLöschen
  18. Ich kann sehr gut verstehen, wenn sich Einige hier fragen, warum es bei Hugendubel angesichts des bevorstehenden Weltbild-Verkaufs so ruhig ist.
    Nun glaube ich nicht, dass unsere KollegInnen völlig ahnungslos sind, was die Bedeutung der Vorgänge in Augsburg für uns betrifft. Vermutlich haben die meisten einfach keine Lust, sich auch noch damit auseinanderzusetzen, wenn ihnen die alltägliche Misere in der Arbeit zum Hals heraushängt. Das ist ziemlich kurzsichtig, aber wohl Fakt. Nicht zu vergessen die Schar derjenigen, die nur zu gern den Beschwichtigungen unserer Führungskräfte Glauben schenkt.
    Unsere Betriebsräte sind dabei in keiner einfachen Situation. Der anstehende Verkauf bietet rechtlich für sie erst einmal keinen Ansatzpunkt. Da geht nur politisch etwas. Man möge sich dabei an die zweijährige Diskussion über einen Sozialtarifvertrag erinnern, um festzustellen, wie es leider um das Mobilisierungspotential bei Hugendubel bestellt ist. In dieser Zeit wurde eine Filiale (Nürnberg) geschlossen und die Schließung von zwei weiteren (Berlin Tauentzien, Kassel) angekündigt. Die Einschläge waren also unmittelbar da - haben die KollegInnen mitgezogen? Nein! Das haben BR vor Augen, wenn sie auf potentielle Gefahren durch den Weltbild-Verkauf aufmerksam machen wollen.

    AntwortenLöschen
  19. Seit Freitag hängt übrigens eine Stellungnahme von Nina und Max Hugendubel am Schwarzen Brett

    AntwortenLöschen
  20. und was steht da drin? Jetzt bin ich aber mal sehr gespannt! Bei uns hängt nämlich nichts!!

    AntwortenLöschen
  21. @ Kollegin von Weltbildplus

    Na was wird wohl drin stehen
    "geben Sie alles, wir wissen nichts, frohes Fest"
    Wie zu erwarten im Wesentlichen inhaltsleer und wahrscheinlich dem ewigen Generve einige BR zu verdanken, das Papier des Aushanges nicht wert.

    AntwortenLöschen
  22. @Fliegenpilz

    "ewigen Generve einige BR"

    Die Aktionen von ver.di und BR in Augsburg sind für Dich wohl auch nur "Generve", oder.
    Immer schön still halten. Keine Unruhe.
    Ruhe ist die erste Untertanenpflicht.

    AntwortenLöschen
  23. Der Aushang zielt natürlich darauf ab, die Mitarbeiter zu beruhigen. Aber besser eine späte und vage Stellungnahme als gar keine. Zumindest hat dadurch jeder die Möglichkeit, die GL an ihren eigenen Worten zu messen.

    AntwortenLöschen
  24. @ Anonym 15:58

    Gernervt haben die BR die GL, sonst wäre es vermutlich nicht zu diesem Aushang gekommen.
    Woher Du Deine übrigen Interpretation hernimmst, bleibt wohl im Verborgenen.

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.