Freitag, 27. Mai 2011

Die endgültige Zerschlagung von Wohlthat durch die DBH


Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe ... 
... meldeten gestern (26.05.2011) unsere Kollegen vom Weltbild-Verdi-Infoblog: 

WELTBILD will WOHLTHAT loswerden - 

Der Arbeitgeber hat weder den Wohlthat-Betriebsrat noch den DBH-Konzernbetriebsrat informiert. Ein klarer Verstoß gegen das Betriebsverfassungsgesetz, den KBR und ver.di sicher nicht widerspruchslos hinnehmen werden.
Die DBH Buch Handels GmbH (zu 50% Weltbild Eigentum) zerschlägt die Wohlthat'sche Buchhandlung! Die Kette, die erst vor wenigen Jahren aufgekauft wurde, wird in zwei Teile gespalten: 16 Filialen werden zum 1. Juli in Jokers-Filialen oder Weltbild Plus-Läden umgewandelt. Die übrigen 10 Filialen werden als "Wohlthat Berlin GmbH & Co. KG" ausgegründet und postwendend zum Verkauf angeboten.


Jetzt sind die Betriebsräte draußen!
Besonders brisant an der Entscheidung: Bei den 10 Läden, die verkauft werden sollen, handelt es sich ausschließlich um die Berliner Filialen, die als einzige im Verbund Betriebsräte aufgebaut haben. Diese haben in der Vergangenheit gemeinsam mit ver.di für bessere Arbeitsbedingungen und faire Löhne gekämpft. Dabei kam es wiederholt zu Streiks, und es gab auch immer wieder Ärger mit Weltbild: In Berlin wollte man nicht jede Entscheidung aus der Augsburger Zentrale ungefragt akzeptieren.


Geschäftsleitung bricht das Gesetz
Möglicherweise deshalb wurde die Zerschlagung in Augsburg und München unter strikter Geheimhaltung vorbereitet. Bis die Bombe heute mittag platzte, wusste nur die Geschäftsleitung von den Plänen, die für die MitarbeiterInnen unabsehbare Folgen haben dürften. Der Arbeitgeber hat weder den Wohlthat-Betriebsrat noch den DBH-Konzernbetriebsrat informiert. Ein klarer Verstoß gegen das Betriebsverfassungsgesetz, den KBR und ver.di sicher nicht widerspruchslos hinnehmen werden.


Es ist nicht das erste Mal
Die Weltbild-Belegschaft kennt die klandestine Strategie der Geschäftsführung aus eigener Erfahrung. Als die Katholische Kirche, der Weltbild zu 100% gehört, die Verlagsgruppe im Jahr 2008 komplett verkaufen wollte, erfuhren MitarbeiterInnen und Betriebsrat das aus der Presse. Focus online hatte den geplanten Deal sehr zum Ärger der Geschäftsführung aufgedeckt. Die Verkaufspläne scheiterten schließlich, und wurden 2009 (vorerst) abgeblasen. 


Was passiert mit den MitarbeiterInnen in Berlin?
Die Belegschaft der Läden, die in Jokers oder Weltbildplus umgewandelt werden, sollen komplett übernommen werden. Wie es mit Wohlthat Berlin weitergeht, ist dagegen völlig offen. Wenn sich nicht sehr schnell ein Käufer findet, wird der Wohlthat-Rest möglicherweise zeitnah abgewickelt. Somit könnte die heute verkündete Zerschlagung des traditionsreichen Buchhändlers auch eine Strategie sein, aufmüpfige MitarbeiterInnen und Betriebsräte möglichst billig auf die Straße zu setzen.
Quelle: 
Wir danken unseren Kollegen vom Weltbildblog, deren Artikel wir hier wiedergeben!

Kommentare:

  1. Es ist wirklich eine Sauerei wie mit Mitarbeitern umgegangen wird.
    Im Börsenblatt steht, dass alle MA mitgenommen werden. Ein Hohn für die Kollegen aus Berlin.
    Der eventuelle zukünftige Käufer entscheidet dann und zu welchen Bedingungen.
    Ein anderes Szenario kann die Zerschlagung, vielleicht sogar Anmeldung von Insolvenz sein?
    'Mitgenommen' bedeutet nicht, dass sie auch ihren Arbeitsplatz behalten werden.

    Die DBH fährt jetzt ganz auf der Billigschiene und will dies wohl auch in Zukunft weiter so betreiben. Was mit den Mitarbeitern geschieht ist Zweitrangig

    AntwortenLöschen
  2. Höchste Zeit für DBH-weite Aktionen, bei denen die Kollegen von Wohlthat, Hugendubel, Weltbild, Jokers, Weiland, Schmorl, ... miteinander gegen die GLs aufstehen!!!

    "KONZENTRIERTE UND KONZERTIERTE BELEGSCHAFTS- UND VERDI-AKTIONEN"!!!!!

    AntwortenLöschen
  3. "Höchste Zeit für DBH-weite Aktionen, bei denen die Kollegen von Wohlthat, Hugendubel, Weltbild, Jokers, Weiland, Schmorl, ... miteinander gegen die GLs aufstehen!!!"

    Ich wär sofot dabei!

    AntwortenLöschen
  4. Was ist jetzt los? Wer unternimmt was und organisiert Aktionen? Was tut der Konzernbetriebsrat gegen die Rechtsverstöße der Geschäftsleitung? Es MUSS jetzt endlich was passieren!!!

    AntwortenLöschen
  5. @ungeduldiger

    das wird hier keiner reinschreiben, das soll ja ne überraschung werden ;)
    oder würdest du in eine öffentlichen forum zu einer bundesweiten demo gegen die cdu aufrufen, wohlmöglich noch mit freibier im gepäck??
    cya in an other time...

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.