Mittwoch, 7. März 2012

„Wir schließen!“ - Neues aus der „Hugendubel-Expansionsabteilung“

   

Eine Chronik fortlaufender Ereignisse ...
Fotos: wallguenter


AKTUELL … Filialschließungen … Rückbauten … usw … AKTUELL … 
 ... von ... Berlin ... bis ... München ...





Auf die kurze Phase der "Expansion/Explosion" der DBH (2007/2008) folgte:

2009  –  Das Jahr der Massenentlassungen 

„Über Nacht“ sollten Hunderte von DBH-Kolleg/innen auf der Straße landen – 

zugleich wurde ein radikales Rückbau-Programm gestartet …
… das erst jetzt richtig „greift“ …
… und unvermindert weiter anhält …

„40 Prozent der Buchverkaufsflächen werden in den kommenden Jahren verschwinden“
(Weltbild-Konzernchef Carel Halff, 2010)

"Ihre Aufforderung zur Verhandlung eines Sozialtarifvertrags habe ich erhalten. Die 'dringliche Notwendigkeit im Hinblick auf drohende Filialschließungen' kann ich nicht erkennen (...) Für Verhandlungen sehe ich deshalb keine Veranlassung."
(Hugendubel-GL-Mitglied Thomas Nitz, 2010)

...............


Liste der Hugendubel-Schließungen/Rückbauten

Schließung Filiale Berlin-Friedrichstraße (2008/2009)
Schließung Filiale Chemnitz (2009)
Schließung Internetabteilung München (2010)
Schließung Filiale Nürnberg-Ludwigsplatz (2011)
Schließung Filiale Wetzlar (2011)
Rückbau (auf verbleibende weniger als 20%) Filiale Berlin-Neukölln (Januar 2012) 
Schließung Filiale Kassel-Citypoint (Februar 2012)
Schließung "Flaggschiff"-Filiale Berlin-Tauentzien (März 2012)
Rückbau (auf verbleibende ca. 50%) Filiale Regensburg (März 2012)
Schließung Filiale/"Stammhaus" München-Salvatorplatz (Mai/Juni 2012)
Rückbau (auf verbleibende ca. 40%) Filiale Mainz-Römerpassage (Juli 2012) 
Schließung Filiale Krefeld / Habel (2013)

weiterhin stehen auf der "Liste": 
Filiale Dresden (Altmarktgalerie)
Filiale Neustadt (Habel)  
Filiale Amberg 


und wir fragen erneut

Was ist geplant für: 
Berlin-PotsdamerPlatz 
Kassel
Hannover (ehem. Schmorl)
München (HSC)
 München (Stachus // oder aber:
Wann beginnt hier endlich die lang versprochene Renovierung?)
  .........


es ist erneut bzw weiterhin 
(mindestens!)
... FÜNF VOR ZWÖLF ...  

und somit allerhöchste Zeit
für eine tarifvertragliche Zukunftssicherung 
!!! 


Kommentare:

  1. Ich kann diese Forderung nur vollumfänglich unterstützen, als Ausdruck meiner sozialethischen Verantwortung als Kardinal und Weltbild-Gesellschafter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist halt der Unterschied zwischen einem Reinhard und einem Karl M.

      Löschen
  2. Diese Liste ist ziemlich schockierend. Da kommt ja noch einiges auf uns zu. Manchmal habe ich das Gefühl, es ist inzwischen schon zu spät für wirksame Gegenwehr!

    AntwortenLöschen
  3. Was ist denn jetzt mit unserer renovierungsbedürftigen Stachus-Filiale?

    Das ist wirklich sehr eigenartig: Die GL kündigt zuerst die baldige Neugestaltung an (ich glaube das war Maximilian Hugendubel vor eineinhalb Jahren: auf der Betriebsversammlung im Herbst 2011), dann passiert aber nichts, rein gar nichts!

    Schlimmes ist da zu befürchten, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für eine grundlegende Renovierung und Neugestaltung der Filiale am Stachus stehen die Mittel im Augenblick nicht zur Verfügung. Meines Wissens nach wird es einige kleinere bauliche Veränderungen geben, einzelne Sortimente wechseln ihre Plätze.
      Eine Gefahr für den Stachus sehe ich nun wirklich nicht. Dazu ist Hugendubel der Standort viel zu wichtig.

      Löschen
  4. @ Besorgter Hugendubler

    "Für eine grundlegende Renovierung und Neugestaltung der Filiale am Stachus stehen die Mittel im Augenblick nicht zur Verfügung."

    Was soll das denn? Selbstverständlich sind finanzielle Mittel da (über den Gesamtkonzern allemal!): das ist doch eine unternehmerische Entscheidung, diese für einen bestimmten Zweck einzusetzten, oder eben nicht!!

    Und wenn in eine dringend renovierungsbedürftige Filiale wie das Flaggschiff Stachus nichts Vernünftiges mehr investiert wird, dann spricht das nicht gerade für eine längerfristige Zukunft dieses Standorts!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. was spricht überhaupt noch für eine längerfristige Zukunft bei Hugendubel? Sparen beim Filialausbau, Personal...es hat sich schon mancher zu Tode gespart(siehe Schlecker,Karstadt)Ganz davon abgesehen welche Signale diese Firmenpolitik für Aussenstehende aussendet: Ist das
      Schiff noch zu retten? Was kommt als Nächstes? Mir schwant:nichts Gutes!
      riki

      Löschen
  5. Ich denke auch das ein STV immer wichtiger wird, denn wenn man die Mietpreisentwicklungen bei Einzelhandelflächen beobachtet, wird man wohl davon ausgehen können, dass die Zukunft der Filiale Stachus nicht unbedingt vom Willen der GL abhängt. Siehe etwa hier:

    "An der Situation eines zu knappen Angebots in den begehrten A-Lagen hat sich auch 2011 nichts geändert. Von den zusätzlichen Flächen, die im Laufe des Jahres in die Vermarktung gingen, ist ein Großteil innerhalb kürzester Zeit bereits vermietetworden, sodass viele Gesuche nach wie vor nicht umgesetzt werden können. Vereinzelt wird auch weiterhin mit „key money“ gearbeitet, um sich Standorte zu sichern." (BNP Real Estate Research, Retailmarkt Deutschland 2012, S.7, Quelle: http://bit.ly/AEZHxm)

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.