Freitag, 24. Mai 2013

Und wieder ist Schluss

Vorbei - Erneut wird eine Filiale dicht gemacht


Die ehemalige Weiland Filiale in Cottbus in der Friedlieb-Runge-Strasse ist ab sofort geschlossen!



Die Infoblog-Redaktion wünscht den dortigen KollegInnen alles Gute für die Zukunft.


Kommentare:

  1. Die "Filiale" jemals gesehen. Das waren doch nur 20 qm in mieser Lage. So what.

    AntwortenLöschen
  2. So what? Kollegen verlieren ihren Arbeitsplatz. That´s it.

    AntwortenLöschen
  3. Aber, aber, was ist denn ein Arbeitsplatzverlust gegen den Verlust des Essensgeldzuschlages...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Langjährige MitarbeiterinSonntag, 26. Mai 2013 um 19:59:00 MESZ

      Da Dich der ominöse "Essensgeldzuschlag" anscheinend so elektrisiert: den gibt´s schon seit einem Jahrzehnt nicht mehr. Hugendubel war damals noch eine sozial eingestellte Firma, die ihre Mitarbeier respektvoll behandelt hat. Und da gehörten halt auch solche vermeintlichen Kleinigkeiten dazu. Daran, dass Du dafür oder für arbeitslos werdende Kollegen nur eine höhnische Bemerkung übrig hast , kann man sehen, wie sich diese Firma und wie sich diese Gesellschaft verändert hat.

      Löschen
    2. Da ich selbst arbeitslos geworden bin, ist es mit dem Hohn nicht weit her.
      Aber soweit denken Leute wie du nicht.

      Löschen
    3. Langjährige MitarbeiterinMontag, 27. Mai 2013 um 10:45:00 MESZ

      @Anonym 22:01 und Anonym 19:30

      Ich wüßte nicht, was das an der Richtigkeit meiner obigen Aussage ändert. Im übrigen wünsche ich Dir wie den aktuell betroffenen KollegInnen alles Gute.

      Löschen
    4. Ja: "wie sich diese Firma und wie sich diese Gesellschaft verändert hat."

      Da ich seit dem 1. Mai arbeitslos bin, habe ich jetzt viel freie Zeit. Und die werde ich nutzen: Zur Veränderung der Gesellschaft.

      Löschen
  4. Aha, man soll also auf alles verzichten, nur damit man den Job behält? Schließlich u endlich arbeitet man für 5 Euro - aber, aber man hat ja einen Arbeitsplatz - Nur davon leben kann man nicht.

    Aber, aber ... man hat halt noch einen Job, oder?

    Sorry, aber das ist die Denke von Unternehmern und nicht von lohnabhängig Beschäftigten.

    Ich kann jetzt schon kaum von meinem Gehalt leben; ganz zu schweigen davon, dass ich im Alter wohl unter Altersarmut leiden werde. Warum sollte ICH auf etwas verzichten, wo ich sowieso wenig habe?

    AntwortenLöschen
  5. @Anonym 09:19

    Immer wieder gibt es hier diese Kommentatoren, die uns beweisen, dass an dem Gerücht, Buchhändler wären besonders intelligent (weil belesen), nichts dran ist. Und ja, ich gehe davon aus, dass Du Buchhändler bist. Wenn das nicht so ist, dann entschuldige bitte, Deppen gibts halt auch außerhalb der Buchbranche.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich dieses empathiefreie Gefasel jenes Seelenkastraten lese, dann ist mir vollkommen klar aus welcher gesellschaftlichen Ecke dieser Mensch kommen muß. Philipp Rösler läßt grüßen!

      Löschen
    2. Wie vermessen und selbstverliebt muß jemand sein, der Buchhändlern eine besondere Intelligenz zumißt?
      Abgesehen von Qualität und Quantität des Gelesen geht es hier um ethische Fragen und die kommen in der Berufsschule typischerweise zu kurz.
      Was aber dieser linksliberale Spinner vonm Rösler in unserem Blog ma
      cht, müßt Ihr mir erstmal erklären?

      Löschen
    3. Eine der wenigen Konstanten im Leben ist die Tatsache, dass in Sachen Buchhändler-Bashing einer immer zur Stelle ist: Fliegenpilz, der merkwürdigerweise von "unserem Blog" spricht. Liegt hier eine Pilzvergiftung vor? Darauf würde auch die groteske Einschätzung von Rösler als "linksliberal" hindeuten. Selten so gelacht.

      Löschen
    4. Es stimmt munter, dass Ihr Linken wenigstens vor der Wahl noch viel zu lachen habt.
      Dass ich von unserem Blog spreche, liegt daran, daß Hugendubel drüber steht und sich daher anfangs in mir die naive Ansicht festsetzte, er richte sich an alle Hugendubler. Inzwischen weiss ich, dass sich nach Ansicht vieler hier nur die Miesmacher und Steinzeitkommunisten zu Wort melden sollten und alle anderen als Trolle und GL-Spione angesehen werden. Ich werde das noch lernen.

      Löschen
    5. Kamerad Fliegenpilz! Komm mal wieder runter von Deiner Wotanseiche. Du hast ja nicht mal mehr 'nen Funken "deutschen" Humores in Dir. Aber mal im Ernst: Glaubst Du eigentlich selbst an Dein neoliberales,erzkonservatives Gelaber? Du findest also, daß der Arbeitslose selber schuld an seinem Jobverlust ist? Und Du findest auch, daß der Arbeitgeber keinerlei soziale Verantwortung für seine Mitarbeiter zu haben braucht? Back to Manchester? Willst Du das?
      Was machst Du dann hier bei Verdi?

      Löschen
    6. Hier bei Verdi mache ich gar nichts.
      Bei Hugendubel mache ich so etwas, was arbeiten genannt wird.
      Ich hatte doch bereits erwähnt, daß ich dem Irrglauben aufgesessen war, daß Hugendubel der Schwerpunkt sein soll und der Blog allen Hugendublern was sagen soll.
      Im übrigen kann ich Dich beruhigen, mit Liberalen habe ich wirklich nichts am Hut.
      Das mit dem Humor nehme ich persönlich, ich fand die "Pilzvergiftung" (s.o.) nämlich sehr gelungen.

      Löschen
    7. @Fliegenpilz

      "Bei Hugendubel mache ich so etwas, was arbeiten genannt wird."
      Und was glaubst Du, machen wir?

      "Hier bei Verdi mache ich gar nichts." Gut erkannt; als Gewerkschaftsfeind nutzt Du die Meinungsfreiheit, die Dir die Gewerkschaft bietet - und als Trittbrettfahrer kassierst Du die Tarifleistungen ein, die die gewerkschaft erkämpft hat.

      "Hugendubel der Schwerpunkt sein soll" - wie kommt ausgerechnet jemand wie Du eigentlich dazu, hier irgendwelche Forderungen an das redaktionelle Programm zu stellen? Anscheinend verhindert Deine Scheuklappe auch die Lektüre von Artikel wie "Schwarzer Montag".

      "der Blog allen Hugendublern was sagen soll" - Der Blog sagt nicht nur allen Hugendublern was, sondern findet weit darüber hinaus Leser, mittlerweile gibt es 1,1 Mio Klicks.

      Wieso machst Du eigentlich nicht selber einen Blog? Wie wäre es mit
      www.Hugendubel-GL-Treue-Arbeutnehmer.de ? Ivhj bin mir sicher, dass Dir die Kolleginen ud Kollegen die Bude einrennen würden. Einen Anfag köntest Du machen, wenn Du Dich auf der Betriebsversammlung mit Deinen Thesen zu Wort melden würdest. Trau Dich!

      Löschen
  6. Ich wünsche den Kolleginnen und Kollegen in Cottbus in der Friedlieb-Runge-Strasse ebenfalls alles Gute! Laßt Euch nicht unterkriegen!

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.