Montag, 28. Oktober 2013

WELTBILD-Beschäftigte demonstrieren gegen Job-Vernichtung

Solidaritäts-Erklärung der HSC-Beschäftigten

Samstag nachmittag demonstrierten rund 200 WELTBILD-MitarbeiterInnen in Augsburg gegen das Outsourcing des Customer-Care-Centers (CCC) von WELTBILD. Die Geschäftsführer Carel Halff und Dr. Martin Beer wollen den gesamten Kundendienst an Fremdfirmen übertragen, um Kosten zu sparen – ohne Rücksicht auf Beschäftigte oder KundInnen. Belegschaft, Betriebsrat und die Gewerkschaft ver.di stemmen sich mit aller Kraft gegen diese Pläne und zeigen hier: "Wir sind bereit, um unsere Arbeitsplätze zu kämpfen!"

Start an der City-Galerie am Willy-Brandt-Platz


Weiter ging's über die Maximilianstraße


Am Königsplatz bog der Demonstrationszug in die Fußgängerzone ein


Am sonnigen Shopping-Samstag war den DemonstrantInnen die Aufmerksamkeit 1000er WELTBILD-KundInnen gewiss


Ein kurzer Solidaritäts-Stopp vor der ESPRIT-Filiale. Dort wird der frisch gewählte Betriebsrat von der Filialleitung unter Druck gesetzt


Am Augsburger Dom verhüllten die Beschäftigten ihre Gesichter mit Masken. WELTBILD verliert sein Gesicht, wenn der Kundendienst ausgelagert wird. Der Bischof ließ sich indes nicht blicken


Solidaritäts-Erklärung der HSC-Beschäftigten

Auch einige - wenn auch viel zu wenige - Hugendubel-Kollegen sind nach Augsburg gefahren, um die Beschäftigten des CCC bei ihrem Kampf um ihre Arbeitsplätze zu unterstützen. Sie verlasen folgende Solidaritätserklärung, die von allen HSC-Beschäftigten unterschrieben worden war:

"Liebe Kolleginnen und Kollegen des WELTBILD Customer Care Center,

mit Entsetzen haben wir, die MitarbeiterInnen des Hugendubel Service Center, die Meldung von der Schließung des CCC und damit des Outsourcing des Kundenservices gelesen.
Während in Presseerklärungen und auf Betriebsversammlungen Pläne zur Schließung immer dementiert wurden, fiel die Entscheidung der Geschäftsleitung wohl schon sehr viel früher. Nur so ist zu erklären, daß Euch nun überraschend die Hiobsbotschaft erreicht: das CCC soll outgesourced werden, rund 140 MitarbeiterInnen in Augsburg verlieren damit ihre Arbeitsstelle. Wir sind geschockt und wütend!

Erst durch Euren Einsatz, Euer Wissen und Euer Engagement kannte WELTBILD das werden, was es heute ist. Tagein, tagaus habt Ihr im direkten Kundenkontakt alles gegeben, um die Kunden zufriedenzustellen und damit wesentlich zum Erfolf des Unternehmens beigetragen.

Wir unterstützen Euch in Eurem Kampf und wollen Euch mit unseren Unterschriften unsere Solidarität ausdrücken!"


Quelle:
Weltbild Verdi Infoblog


Kommentare:

  1. Gute Aktion!
    Sollten wir bei Hugendubel angesichts der Situation auch zustande kriegen!

    AntwortenLöschen
  2. Die Tragödie bei Weltbild erreicht den nächsten Akt. Halff ist anscheinend entmachtet. Josef Schultheis wurde zum Chief Restructuring Officer (CRO) berufen. Vorhergehende Tätigkeiten: Alpine (Insolvenz), Karstadt, Praktiker (Insolvenz).

    http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article13546766/Rustikalmanager-fuer-die-Kettensaegen-Branche.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weltbild-Gesellschafter holen Aufräumer an Bord: Karstadt-Sanierer tritt bei Weltbild an
      http://www.buchreport.de/nachrichten/verlage/verlage_nachricht/datum/2013/10/28/karstadt-sanierer-tritt-bei-weltbild-an.htm

      Löschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.