Samstag, 16. März 2013

Pünktlich zur Papstwahl: Die "Kriminalgeschichte des Christentums" ist vollendet!

Die Bibliothek der verbotenen Bücher  (Teil 2)

Erstaunliche Koinzidenz zweier Ereignisse: am Dienstag wurde der neue Papst gewählt - gleichzeitig schloß der Kirchenkritiker Karlheinz Deschner nach fast drei Jahrzehnten sein Opus magnum ab: mit dem zehnten Band "18. Jahrhundert und Ausblick auf die Folgezeit" ist das Mammut-Projekt, Kirchengeschichte als Kriminalgeschichte zu schreiben, nun fertiggestellt.

Buchdeckel „Kriminalgeschichte des Christentums. Band 10“


Bleibt die spannende Frage, wie viele von den zehn Bänden, die überall sonst als Taschenbuch oder Hardcover lieferbar sind, auf der Hugendubel-Homepage auftauchen?



Kein einziger.




Kommentare:

  1. Gibt man bei Thalia "Karlhein Deschner", bekommt man 45 Treffer, wovon sich 44 auf ihn beziehen. Gibt man das gleiche auf der Hugendubel-Homepage ein, erscheint nur ein Treffer, der (anscheinend als harmlos eingeschätzte ?) Aphorismenband "Nur Lebendiges schwimmt gegen den Strom". Ein Witz.

    AntwortenLöschen
  2. Seit wann ist Hugendubel ein katholischer Tendenzbetrieb?

    AntwortenLöschen
  3. Und wieder interessiert das nicht. An wen können wir uns wenden ? Meine Abteilungsleiterin meinte dass Hugendubel andere Probleme als Zensur habe ... an wen kann ich mich wenden ?

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.