Montag, 15. Juni 2015

Das ist die Reaktion, wenn man lügt, Herr OB Reiter!


https://www.youtube.com/watch?v=0VyNXkPGto4



Fotos der Aktion gibt es auf der nächsten Seite!
























Kommentare:

  1. Es ist und bleibt Fakt: er und Seppi Schmid haben gelogen. Das ist nun die Quittung! Sehr gut!

    AntwortenLöschen
  2. Das war eine sehr gute Aktion. Wenn man mich fragt sollte man sowas bei jedem öffentlichen auftritt eines politikers machen.

    AntwortenLöschen
  3. Super! Nur duch solch illegalen Aktionen kann man viel bewirken.

    AntwortenLöschen
  4. Herr Reiter wollte die Meinungsäusserung von Arbeitnehmern nur auf den 1. Mai begrenzt wissen: "Haltet Euch an den Rahmen!" Herr reiter sollte sich schleunigst damit abfinden, dass wir Gewerkschafter uns auch an den anderen 364 Tagen zu Wort melden.

    AntwortenLöschen
  5. Reiter hat hier eine ganz, ganz schlechte Figur gemacht. Sehr krass.
    Ihm sei eines gesagt: das ist bis zur nächsten Wahl nicht vergessen. Ich mache mein Kreuzchen das nächste Mal garantiert nicht bei ihm.

    AntwortenLöschen
  6. Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!

    AntwortenLöschen
  7. Die Sozialdemokraten haben niemanden verraten. Seit Jahren wenn nicht Jahrzehnten sind sie ein Schatten ihrer selbst und ihrer Ansprüche. Außer natürlich dem Anspruch, in die Regierung zu wollen, egal was diese im Endeffekt beschließt. Es gibt anscheinend für viele noch Gründe, sie zu wählend, Tradition, Nostalgie, Unbeweglichkeit, Blödheit, aber einen großen Wurf für die normalen Arbeitnehmer und solche, die wenig oder keine Arbeit haben, wird doch niemand ernsthaft erwarten. Das Tragische in diesem Land ist, daß so viele, denen es eigentlich nach neuen Ideen nur besser gehen könnte, gar nicht mehr wählen gehen. Ich denke, daß dieser Reiter (was war er noch gleich für ein Politclown?) das alles sehr genau weiß und deswegen ist ihm der Aufschrei rund um ihn höchstwahrscheinlich vollkommen Wurscht.

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.