Freitag, 9. August 2013

Von "Hand-Erotik" und "Hygienefaktoren"

Lachen oder weinen - das ist hier die Frage

Wie ihr wahrscheinlich alle wisst, werden wir BuchhändlerInnen (beginnend in München) demnächst mit einer Schulung zum Thema Verkauf und Service beglückt. Ein paar Auszüge aus den Schulungsunterlagen wurden uns anonym zugespielt.

Um euch zu unterstützen und auf diese Schulung einzustimmen, möchten wir schon heute einige Aufgaben mit euch durchgehen. So habt ihr die Chance, in den geplanten "Murmelgruppen" (= Gruppenarbeiten) zu punkten.

Nachfolgend haben wir ein Frage-und-Antwort-Spiel für euch vorbereitet.
Bitte gebt euch Mühe und versucht jeweils die richtige Antwort finden. So könnt ihr selbst feststellen, ob ihr für die Arbeit des Buchhändlers geeignet seid oder ob ihr noch an eurem Servicegedanken arbeiten solltet.



1. Aufgabe: Wie sprechen wir mit Kunden? A oder B, welche Antwort ist korrekt?

A) Da drüben! (und zeigen in Richtung Info)
oder
B) Ich begleite Sie gerne hinüber


A) Weiß ich nicht!
oder
B) Oh, gute Frage! Warten Sie ich frage kurz für Sie nach


A) Da sind Sie falsch hier!
oder
B) Ich bin für das Fachbuch zuständig. Ich hole Ihnen sofort jemanden vom Kinderbuch, der Ihnen helfen kann


A) Das geht nicht!
oder
B) Natürlich finden wir eine Lösung!


A) Nein
oder
B) Ja


A) Das ist nicht mehr am ZL
oder
B) Ich schau mal, wo ich es am schnellsten bekomme


A) Das gibt es noch nicht als Taschenbuch
oder
B) Das ist meines Wissens noch nicht als Taschenbuch erschienen. Lassen Sie uns gemeinsam im Katalog nachsehen


2. Aufgabe: Eine Großmutter kommt in die Buchhandlung und sucht ein Geschenk für ihre Enkelin, die gerne Krimis liest. Sie sagt: Aber sie hat doch schon so viele Bücher!

Frage: Was tun Sie?

(als Hilfestellung hat sich die Infoblog-Redaktion folgende Antwortbeispiele für euch ausgedacht)

A) Dann weiß ich auch nicht weiter! Sie sind hier falsch! Wir sind eine Buchhandlung und verkaufen Bücher!
oder
B) Ich empfehle Ihnen das Spiel "Black Stories". Ein gruseliger Ratespaß für jemanden, der schon alles hat! 
(...und freue mich insgeheim auf den generierten (Zusatz-)Verkauf und meine Pluspunkte, die ich dadurch sammeln kann)


3. Aufgabe: Ein Kunde ist durch Werbung auf den Weihnachtsmops und auf Klangschalen aufmerksam geworden. Er steht unsicher am Nonbook-Regal.

Frage: Was tun Sie?

A) (versucht diese Antwort nun selbstständig zu erarbeiten. Nur Mut, es ist gar nicht so schwer!)


4. Aufgabe: Wir nutzen unsere "Hand-Erotik". Was bedeutet dies konkret?

A) Wir stehen dem Kunden zu Diensten, sind allzeit bereit und betreuen ihn "umfassend"
oder
B) Wir geben dem Kunden das gewünschte Buch in die Hand


5. Aufgabe: Was verstehen wir unter "Hygienefaktor"?

A) Wir desinfizieren unsere Abteilung sorgfältig, vernichten Bakterien/ Viren und verhindern somit unnötige krankheitsbedingte Ausfälle von KollegInnen
oder
B) "Müffelige" KollegInnen achten zukünftig auf ihr äußeres Erscheinungsbild, denn der erste Eindruck bzw. der erste Geruch zählt



Damit beenden wir die Übungen für heute.
Mit diesem Wissensvorsprung werdet ihr euch in den Schulungen ganz sicher hervortun und übersteht auch die von der GL angedachten Kontrollen zur Überprüfung der Nachhaltigkeit.

Gerne könnt ihr euch auch per E-Mail an uns wenden, falls ihr bei den Lösungen Schwierigkeiten hattet.
In diesem Fall möchten wir euch allerdings die Schulungen ganz dringend ans Herz legen!



Ein schönes Wochenende wünscht euch die Infoblog-Redaktion



Kommentare:

  1. Also Chand-Ärotik mach´iach sofort mit, kann iach auch noch mähr!!!

    AntwortenLöschen
  2. Zu Eurem satirischen und sehr amüsanten Beitrag muß ich doch fragen: Was daran ist tatsächlich Realität für die Hugendubel-Verkäufer? (Denn dies wäre dann ja gar nicht mehr so lustig sondern eher ziemlich entwürdigend!!!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich tippe mal: Den "Schulungsunterlagen" ist die erste Frage einschließlich der vorgegebenen Antwortalternativen ("Wie sprechen wir mit Kunden?: A oder B, welche Antwort ist korrekt?") entnommen. Bei Punkt 4 ("Hand-Erotik") und 5 ("Hygienefaktor") bin ich mir nicht ganz sicher, doch der GL wären all diese Klein-Doofie-Aufgaben für uns entmüdigte MitarbeiterInnen durchaus zuzutrauen! Leider!

      Löschen
  3. 1.Aufgabe ist genau so den Auszügen der Unterlagen entnommen.
    2. Aufgabe (bis zu: Frage Was tun Sie?) genau so entnommen

    Die Stichworte: 'Hygiene' und 'Hand-Erotik' werden ebenfalls erwähnt. Eine der jeweiligen Antworten stimmen sinngemäß. Wir haben die Antworten A) und B) nur etwas ausgeschmückt

    AntwortenLöschen
  4. Bevormundung, Gängelung, Kontrolle durch einen solchen Frage/Antwort-Katalog mit Benimmvorschriften und Verhaltenskodex: Müssen Buchhändler sich wirklich so etwas gefallen lassen?

    Oder geht es hier um ungelernte Hilfskräfte, zur Not auch ohne Schulabschluß, die uns ersetzen sollen??

    AntwortenLöschen
  5. Wann sind denn die Termine für die Schulungen der Filial- und Abteilungsleiter zum Thema Mitarbeiter-Motivation (inkl. respektvoller und wertschätzender Umgang mit Untergebenen). Angeblich sollen sich ja Nina und Maximilian Hugendubel auch angemeldet haben. Thomas Nitz ist wohl freigestellt, da der Seminarplatz nicht vergeudet werden soll - tja, auch hier wird gespart!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darauf warten wir vom "Unter"bau auch noch in 100 Jahren vergeblich, selbst wenn sich die Umsätze bis dahin vermillionenfacht haben!

      Löschen
  6. Mich beeindruckt der subtile und zugleich dominante Stil der GL im Umgang mit langjährigen Mitarbeitern. Diese verführerische Rhetorik, dieses Spiel um Macht und Unterwerfung, bei dem doch stets der Respekt gewahrt bleibt! Muss ich vor mir selbst erschrecken? Mein Widerstand schwindet, der Schmerz fühlt sich gut an... Bitte benutzt mich als willenloses Werkzeug eurer abgründigen Fantasien und bestraft mich, wie ich es verdiene, wenn ihr mit meinen Diensten nicht zufrieden seid. - Nein, hier sind keine grünschnäbligen Unternehmensberaterjungs am Werk, sondern wahre Meister ihres Metiers, die die dunkelsten Geheimnisse des Buchhandels kennen und genau wissen, dass sich viele von uns nach nichts so sehr sehnen, wie danach, die letzten Grenzen der Scham zu überwinden und sich bedingungslos hinzugeben. Ihr seid die Könige der "Personalführungs-Erotik"!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seit geraumer Zeit ist doch "Dominanz und Unterwerfung" die Lieblings-Warengruppe der Hugendubels, die stehn da richtig drauf - und in den Filialen muss das so richtig groß präsentiert werden.

      Löschen
  7. An einer derartigen "Buchhandels-Schulung" werde ich nicht teilnehmen. Das ist unzumutbar, würdelos, menschenverachtend. Ich hoffe auf Mitverweigerer: Wer beteiligt sich am Boykott?

    AntwortenLöschen
  8. Wenn das nur Auszüge aus der Schulung sind, sollte man abwarten, wie das dann in der Realität stattfindet. Auf Papier liest sich das oft anders, als es dann tatsächlich ist. Allerdings sind diese Auszüge wirklich ein Witz.

    Ich habe gehört, es geht hauptsächlich darum, Zusatzverkäufe an den Mann und an die Frau zu bringen. Als ob dies die Firma rettet?
    Klingt als ob die GL sich damit an den letzen Strohhalm klammert. Klar, hier und da ein Minibüchlein mehr und damit sind wir übern Berg. Das kann doch nur ein Scherz sein.

    Und kontrollieren lasse ich mich nicht! Gut, Gespräche sind noch ok, aber ich hoffe, dass der BR bei Kontrolle durch Vorgesetzte NEIN sagt.
    Was ist, wenn ich als Mitarbeiter das nicht so umsetze wie mein Chef es sich vorstellt? Was ist, wenn das benutzt wird um mir einen Strick zu drehen?
    Krieg ich dann Einträge in der Personalakte oder noch Schlimmeres?
    Kann mir außerdem nicht vorstellen, wer da überhaupt Zeit hat mich zu kontrollieren?
    Sollen das die Vorgesetzen machen? Wann bitte schön?
    Oder denkt die GL wir drehen alle Däumchen und haben für so einen Irrsinn noch Zeit?

    Ich bin froh, wenn ich die Kunden gut bedienen kann. Jetzt soll ich jedem noch was andrehen und meine Chefs mich dabei beurteilen. Ha ha ha.
    Da sieht man, dass die da oben auf einer fernen Insel schweben und keine Ahnung haben, wie es bei uns zu geht.

    Eine gute Schulung würde mich freuen, aber dann bitte eine wirklich gute, mit der ich auch in der Praxis was anfangen kann.

    Mit diesem Aufschwatzen, vergraulen wir Kunden. Und was ein guter Verkäufer ist, der berät Kunden jetzt schon so (wenn die Zeit es zulässt), dass diese glücklich den Laden verlassen und statt einem Buch vielleicht zwei mitnehmen.

    Und liebe GL, bis jetzt hat sich noch niemand beschwert, dass ich stinke oder schlampig aussehe!
    Diese Gegenüberstellung von richtig und falsch ist wirklich unterstes Niveau. Wer hat sich das ausgedacht?
    Der oder die hält uns wohl für Idioten

    AntwortenLöschen
  9. Was genau ist eigentlich Handerotik? Habe es mal gegoogelt und auf der Seite lechzen.de ("Das seriöse Lexikon der Liebe und der Erotik") folgende Definition gefunden: "Erotik rund um die Hände, von der Massage über das Lecken der Hände und der Finger bis zur Stimulation der Genitalien mit den Händen."

    Ich muss sagen, jetzt bin ich schon etwas gespannt auf die Schulung :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt Dolly Buster die Schulung?
      Dann bin ich dabei 'fg'

      ;) ;) ;)

      Löschen
  10. Manchmal lesen sich Dinge anders als sie wirklich sind. Aus dem Zusammenhang gerissen klingt das evtl auch absurd.
    Ich werde diese Schulung nicht so ernstnehmen und mir meinen Teil denken. Bin gespannt auf erste Erfahrungen damit. Handerotik interessiert mich da am meisten ;-)
    Da der Text hier unter Satire läuft hoffe ich nur daß hier übertrieben wurde.

    Ich schlage das Wort Handerotik für das Unwort des Jahres vor ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Wir Weltbilder wollen bei eurer Schulung mitmachen, bei uns gibts keine Erotik... (kann man nicht vielleicht ältere Herren auch mit den Füßen bedienen)?

    AntwortenLöschen
  12. Nein, die Erotik ist bei euch zensiert ;)

    AntwortenLöschen
  13. Das unverschämte Auftreten des RL Nord bei Weltbildplus/Jokers, die absurde Aktion Christmas in July und jetzt die Verkaufsschulung haben zwar auch etwas tragikomisches, wirken jedoch in ihrer Gesamtheit eher beunruhigend.
    Man hat das Gefühl, dass der GL das Wasser bis zum Hals steht und sie nach jedem Strohhalm greifen, der sich bietet, so sinnlos er auch sein mag. Die Discount-Strategie wird bis zum bitteren Ende durchgesetzt und wenn sie den laden dann an die Wand gefahren haben, ist selbstverständlich die Belegschaft schuld, niemals aber das immer weiter wachsende Management, das dann mit einer satten Abfindung dass sinkende Schiff verläßt. Die meisten BetriebsrätInnen machen einen faulen Kompromiß nach dem anderen, der letztendlich nichts bringt (vergleiche Karstadt), der Großteil der Belegschaft schläft weiter.

    AntwortenLöschen
  14. Vor allen Dingen wenn filialleiter die Schulung machen, die selbst dir Kunden ignorieren und erstmal ihr Gespräch mit Mitarbeitern weiterführen, ehe sie sich dem Kunden zuwenden.

    Gerne eine Schulung miz kompetenten Trainern. Aber doch nicht mit FLs die es selbst nicht können! !!

    AntwortenLöschen
  15. Ist ein Begriff wie Hand-Erotik im Zusammenhang mit Untergebenen eigentlich strafrechtlich relevant?

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.