Samstag, 29. September 2012

Tarif-Flucht-Gedanken (1)

 
Hugendubel als Lehrmeister(in)
im Eröffnen // im Blockieren 
von Fluchtwegen


Seit Tagen läuft die Infoblog-Kommentarfunktion heiß.
 
Gesprächsgegenstand ist: 

Im Rahmen der diesjährigen Hugendubel-Betriebsräteversammlung hat 
via gezielter Äußerungen von Phillippe Drouet (Personalleitung)  
die Hugendubel-Geschäftsleitung die Debatte über 
ihre Tarif-Flucht-Gedanken eröffnet.


Ist der Filial-Fluchtweg etwa ...


... hier schon zu Ende ?



Ausgang nur ...


... bei Gefahr benützen !?



Hugendubel als Lehrmeister(in):
im Eröffnen // im Blockieren 
von Fluchtwegen 


 (Diese Fotostrecke zu Hugendubel-"Tarif-Flucht-Gedanken" 
findet ihre baldige Fortsetzung als Textstrecke.)



Kommentare:

  1. Du bist ein solcher Schmarrnbeni.
    Mehr kann man dazu nicht sagen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sonntagmorgen 00:13 ?
      Mehr kann man dazu nicht sagen!

      Löschen
  2. Was können wir tun bei diesem GL-Verhalten: Ihnen ist einfach alles egal, die gehen dabei zur Not auch "über Leichen". Sie setzen auf Teufel komm raus ihre Vorstellungen durch, immer wieder und letztlich überall. Hinweise, Kritik, Protest, öffentliche Diskussionen: Das ist ihnen doch alles egal. Sie machen unbeirrt weiter und fahren den ganzen Karren immer weiter in den Dreck. Zu leiden haben wir alle, besonders in den Filialen. Sie entlassen, verändern die Arbeitszeiten, jetzt gehts auch an die Löhne ran, und natürlich interessiert da niemanden, ob in irgendwelchen Filialen die Notausgänge dauernd dicht sind. Solange nichts passiert, unternehmen die gar nichts. Das würde doch bloß Zeit und Geld kosten. Und das sind wir ihnen nicht wert.

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht ist es das, was wir von "denen da oben" lernen können: Sich absolut nicht beirren lassen durch Einwände und Widerstände, die von außen oder innen kommen, sondern einfach konsequent und hartnäckig für das eintreten, was man selbst für wichtig und richtig hält:

    Dieses Prinzip jetzt mal auf die richtige Sache angewendet .........

    Die Betriebsversammlung am Dienstag jedenfalls wäre die nächste Gelegenheit für uns, diese Zähigkeit und Durchsetzungskraft auszuprobieren: ganz im Sinne von Jürgen Horns Artikel "Die Zukunft mitgestalten".

    AntwortenLöschen
  4. Mensch Leute, ich bin jemand von der GL, denkt ihr etwa im ernst die GL liest hier nicht mit ? Jetzt mal im ernst und tacheles , ihr seid uns einfach hoffnungslos unterlegen. Der hiesige Arbeitnehmer verliert von Jahr zu Jahr immer mehr an Macht, wenn Ihr wüsstet wieviele Leute wir einstellen könnten die für die Hälfte arbeiten würden. Ihr seid einfach selbst schuld, jeder von euch ! wirklich jeder ist ein Kapitalist in eigener Sache ! Dadurch klappt der Kapitalismus auch so gut in Deutschland. Die Eliten haben für ein Überangebot am Arbeitsmarkt gesorgt ( Öffnung des Arbeitsmarktes für den Ostblock ), die Jungen halten bereits die klappe ( sind froh wenn Sie einen Job haben ) , was wollt ihr machen ? Mit euren lächerlichen Streiks was bewirken ! Wir können sofort das ganze Personal in D austauschen. Warum gibt es wohl keinen Mindestlohn in Deutschland ? Warum dürfen Unternehmen Löhne zahlen die nicht ausreichen damit der Staat aufstocken kann ! Denkt einfach mal nach ! Eure Zeit ist gekommen ... , ihr habt keine Ahnung zu was wir fähig sind. ( Die Parteien CDU , SPD, FDP , Grüne ) sind auf unserer Seite , auf der Seite der Eliten, auch wenn Sie euch für dumm verkaufen ! Merkt euch das ! Ihr seid Marionetten und Heuchler, bei Personalgesprächen sieht man doch eure hässliche Fratze erst recht, wenn es um eure eigene Wurst geht dann seid ihr weder sozial, noch denkt ihr an die anderen !

    Mitglied der GL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer von Euch, ich meine wer von uns, hält sich da nicht an die Regeln: Ich darf erinnern, wir hatten verbindlich abgesprochen, daß im Gewerkschaftsblog keine und keiner von uns offenbart, daß wir mitlesen? Schon gar nicht dürfen Interna dieser Art publiziert werden! Sehr schwerer Fehler! Bitte sofort bei mir melden!
      M.

      P.S. Herrgott nochmal, wer von Euch, ich meine wer von uns, ist eigentlich für die Fluchtwege in den Filialen veranwortlich? Ich jedenfalls nicht! M.

      Löschen
  5. Was meint eigentlich das Gewerbeaufsichtsamt dazu?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solange kein Brand ausbricht.................

      Löschen
    2. Solange kein Brand ausbricht, ist das Rauchen verboten!

      Löschen
  6. 1. Zu 1.Oktober, 2.51 Uhr: Das war doch niemand von der GL! Probleme bei der Groß- und Kleinschreibung, dann diese Ausdrucksweise, hohoho.... das glaubt kein Mensch.
    2. Unerlaubte, also heimlich gemachte Fotos von Internas oder dem Center dürfen nicht veröffentlicht werden. Diese
    Fotos zeigen u.a. "interne" Räumlichkeiten und Notausgänge, die aus Sicherheitsgründen nicht jeder zu sehen bekommen sollte. So gefährdet derjenige wissentlich und absichtlich Kollegen, die Belegschaft als auch ein Einkaufscenter, indem er möglichen Attentätern (nach wie besteht die Gefahr von Bombenanschlägen oder Terrorattentaten!) zeigt, wo und wie sie sich evtl. noch Zugang ins Center verschaffen könnten. Sollte jemals etwas dergleichen passieren, was hoffentlich nie der Fall sein wird, muss er es nicht nur mit seinem Gewissen verantworten.
    3. Jeder Mitarbeiter, gleich welcher Filiale, hält sich so gut wie nur möglich an die Brandschutzrichtlinien. Diese Fotos zeigen den
    morgentlichen Wareneingang; der Krempel kann ja schlecht mitten im Laden stehen bleiben. Also wird die Ware dort ausgepackt, kommt unmittelbar danach weg/in den Laden und das Areal ist frei! Es ist mehr als unfair, Kollegen, die nichts als ihre Arbeit tun, auf solche Weise anschwärzen zu wollen, und den falschen Eindruck entstehen zu lassen, als sei der Notausgang den ganzen Tag versperrt bzw. sähe es grundsätzlich so aus. Demjenigen geht es weder um Brandschutz noch darum, dass er sich Sorgen um irgendwelche Kollegen/Kunden machen würde (die auch unbegründet wären). Hauptsache, irgendwelches Geläster über die GL, und mag´s noch...... sein.
    Deshalb übernehme ich den Ausdruck von anonym/Sonntag und kann ihm nur beipflichten:
    Welch ein Schmarrn!
    Also, was tut nu Hugendubel?? Flüchten oder blockieren? Inspiriert von so viel Pappe, kannst du dir bald die Nase aufsetzen und singen: Ritz am Baa, Ritz am Baa, morje fängt de Fasnacht aa......
    Ich meine, wenn hier diskutiert und kommentiert wird über Themen, die uns alle interessieren und bewegen, dann sollte es in ernstzunehmender Weise erfolgen. Dieser Blog soll informieren über Neuigkeiten und Fakten und ist eigentlich dafür gedacht, sich auszutauschen. Wenn er jedoch nur dazu benutzt wird, Menschen öffentlich zu beleidigen, anzugreifen und schlecht zu machen, sowie persönlichen Frust (mit gänzlich anderen Ursachen!)oder Aversionen/Hass gegen bestimmte Personen abzulassen, hat er seinen Sinn verfehlt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was wird hier eigentlich kommentiert? Langsam blicke ich nicht mehr ganz durch: Hass, Terroranschläge, Bombenattentate, Menschen öffentlich beleidigen usf.???
      Was auf den Fotos zu sehen ist, kommt mir aus meiner Filiale ziemlich bekannt vor. Da sieht es "hinter den Türen" ziemlich ähnlich aus und zwar den ganzen Tag lang. Wenn man etwas dazu sagt, bekommt man zu hören, es sei eben nicht genug Platz im Wareneingang. Das stimmt auch: nicht nur der Wareneingang ist viel zu eng, auch die sogenannten Sozialräume für die Mitarbeiter (Küche und Aufenthaltsraum) und Büroräume. Hier wurde erbärmlich gespart, außerdem auch an Heizung und Klimaanlage. Das ist schon sehr aussagekräftig: Was sind wir unserem Unternehmen eigentlich wert? Von dem Einhalten von Brandschutzvorschriften und dem Offenhalten von Fluchtwegen ganz zu schweigen!

      Löschen
  7. Schon mal auf die Idee gekommen, dass "Tarifflucht" und "Fluchtwege" hier in einen ironischen Kontext gestellt werden? So habe ich das jedenfalls sofort verstanden. Kleiner Hinweis: Dieser Beitrag wurde u.a. unter "Satire" gelabelt. Braucht ihr zum Verständnis jedesmal ein Hinweisschild und eine Gebrauchsanleitung? Also: Beruhigt Euch wieder.

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.