Freitag, 14. September 2012

Hugendubel-Geheimprojekt: A-Book-Reader kurz vor Markteinführung !

Ein Sensations-Coup bahnt sich an! Nachdem der 4Ink seit Anfang dieser Woche das Feld der E-Book-Reader aufrollt, ist bereits die technologische Next Generation am Start: wie unser Informant aus dem GL-Umfeld der Infoblog-Redaktion verriet, soll zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse am 10.Oktober der
A-Book-Reader der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Die vor zwei Jahren unter strengster Geheimhaltung gegründete Abteilung Advanced Media schaffte vor einigen Monaten das, woran sich die Entwickler bei Apple, Google, Samsung und Microsoft vergeblich die Zähne ausgebissen haben. Obwohl einzelne Elemente wie die TDPS-Technologie (Ten-Digits-Positioning-Systems) oder die E2BP-Software (Eye-to-Brain-Programming) durchaus bekannt waren, schafften erst unsere Kollegen und Kolleginnen von Advanced Media den Durchbruch. Zusammen mit dem Max-Planck-Institut für Biophysik in Martinsried/München und dem Forschungsinstitut für Sprachinformationsverarbeitung an der Universität Kyoto (Japan) entwickelten sie das revolutionäre  "Bio Optical Organized Knowledge"-Konzept, das wohl als Reminiszenz an die historischen Anfänge unserer Firma mit BOOK abgekürzt wurde.

Alle Patentrechte liegen aber bei Hugendubel. Allein die Lizenz-Verwertung dürfte Millionen in die klammen Kassen spülen. Weltbild-Chef Carel Halff soll bereits angerufen und flehentlich um die Nutzungsrechte gebeten haben und sogar die sofortige Abschaltung des kirchlichen Zensurfilters auf der Hugendubel-Homepage angeboten haben: "Was nützen mir Katechismus und Zehn Gebote, wenn es um die Omnipräsenz am Markt geht?" Unklar ist laut unserem Informanten, wofür das "A" beim A-Book-Reader steht: Advanced? Avantgarde? Alpha? Oder etwa Amazing, um den amerikanischen Mitbewerber zu ärgern?

Wie dem auch sei: die Infoblog-Redaktion ist stolz auf diesen journalistischen Scoop und präsentiert hier weltweit erstmals das Schulungsvideo für den A-Book-Reader für die höheren Hugendubel-Führungskräfte. Es handelt sich dabei nicht um das deutschsprachige Original-Video, sondern um die für den spanischen und lateinamerikanischen Markt produzierte Version (mit englischen Untertiteln):




Kommentare:

  1. Wow, tolle Story. Ich bin mir sicher, dass dies im Management einiges bewegt.

    AntwortenLöschen
  2. Chic, is' ja toll, muss ich haben, wo gibts BOOK zu kaufen und ab wann?

    AntwortenLöschen
  3. Saure-Gurken-Zeit? Luschtig luschtig, dass Youtube-Filme mit so nem Bart hier fröhliche Wiederauferstehung feiern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die kleine Satire scheint bei Dir ja voll den Nerv getroffen zu haben. Oder warum heulst Du sonst so auf? Kommt irgendwie uncool rüber.

      Löschen
  4. Weißt du, worin der Spaß des Lebens liegt?
    Sei lustig! - Geht es nicht, so sei vergnügt!

    Goethe

    AntwortenLöschen
  5. Guter Gag :-)

    Motto: Besinnen wir uns wieder aufs Buch?

    AntwortenLöschen
  6. Ich find´s fast schon wieder lustig, dass man krampfhaft versucht, einen tollen Artikel runterzumachen. Also, wenn das Video eine Woche alt ist, darf man es verwenden, wenn es zwei Jahre alt ist(hochgeladen wurde es 2010), nicht? Gilt das auch für Literatur? Bücher vom letzten Jahr sind out?

    Das Video passt wie die Fasut auf´s Auge auf die ganze aktuelle Debatte um E-Book-Reader, Digitalisierung etc. Wer lesen kann, ist im Vorteil, wer Ironie versteht tut sich leichter, wer Humor hat, gewinnt.

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe mich köstlich amüsiert. Für Kommentator "Gestern ist heute" ist die Lektüre dieses Blogs anscheind mit Qual verbunden. Dir empfehle ich eher Shades of Grey: es ist brandaktuell und Du kannst Deinen masochistischen Neigungen nachgehen.

    AntwortenLöschen
  8. Huhu, liebe aufgeregte Netzgemeinde! Mein Hinweis kommt ja super an. Ein zwei Jahre altes Video zum Thema EBooks finde ich für den interessierten Buchleser bei Hugendubel ein wenig abgehangen. Aber schön, wenn es den Hugendubel-Verdi-Freunden noch etwas Neues bietet. Ansonsten finde ich hier immer aktuelle Informationen.

    AntwortenLöschen
  9. @Gestern ist heute

    "Ein zwei Jahre altes Video zum Thema EBooks"

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Im Video geht es an keiner einzigen Stelle um E-Books!

    AntwortenLöschen
  10. Achwas, "Anonym", und warum hängt dann dieser Blog das Video korrekt unter dem Label / Schlagwort "E-Book" auf?
    Ich sage mal: wer denken kann, ist klar im Vorteil.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Gestriger, willst Du jetzt Deinen Benachteiligten-Bonus ausspielen?

      Löschen
    2. Wie groß muß eigentlich der Titel noch sein? Im Artikel geht´s um A-Books, nicht um E-Books (auch wenn in der Einleitung das 4Ink kurz erwähnt wird). Im Video geht´s um BOOK. Wenn Du Dich also unbedingt krampfhaft über den Artikel und das Video aufregen willst, dann bleib bei den Fakten. Und wenn Du schon beim Label-Aufzählen bist, da findest Du auch "Satire". Aber um das zu begreifen, bräuchte man halt etwas Humor.

      Löschen
  11. @Gestern ist heute

    Wie schön, dass es den Hugendubel-Verdi-Infoblog gibt!
    Wo sonst könnte man sich als Gewerkschaftshasser über ein EBook-Video ausweinen, in dem gar keine EBooks vorkommen?
    Der Name "Gestern ist heute" ist übrigens genial. Wer hätte geglaubt, dass die Heilige Inquisition von gestern heute Wiederauferstehung auf der Hugendubel-Seite feiert? Gibt´s dazu von Dir auch einen schlauen Kommentar?

    AntwortenLöschen
  12. Ja, Kinder und Cowboys, was ist hier denn los! Aufgeregtes Geschnatter und Geplapper? Tränen? Hass? Inquisition?
    Ein zwei Jahre altes Video feiert das klassische Buch gegen seine elektronischen Nachfolger, schlägt sie mit seinen eigenen Waffen. Das fand die Netz-Bücherfreunde-Gemeinde damals lustig. Nun feiert es bei Hugendubel-Verdi fröhliche Wiederauferstehung. Aktuell ist in meine Augen was anderes. Aber, sei's drum.
    Habt Ihr bei Hugendubel keine anderen Sorgen? Tariffluchtbestrebungen? Serviceleistungsabbau für den noch treuen stationären Marienplatz-Kunden? Buchhändlerische Kompetenz? Programmtiefe?
    Ich bin übrigens auch ganz begeistert von meinem Namen hier "Gestern ist Heute"!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ......denn heute ist übermorgen!

      Die Blog-Cowboys-and-girls sind im Übrigen derart lustige Gesell/innen, daß sie zugleich über vorgestrige YT-Filmchen auch noch lachen können, wenn ihnen doch eher und vorwiegend zum Heulen zumute sein müßte:

      Wenn sich nun der Rest der Belegschaft (außer Dir, dem "GesternIstHeute"-Aktivisten - und eben diesen nimmermüden Info- und Service-Blogger/innen) ähnlich kräftig ins Zeug legen wird, dann wird der GL-Fluchtversuch aus dem Tarif mehr als kläglich scheitern müssen (Hast Du schon gesehen/gelesen: Es kursieren bereits die ersten Streikaufrufe!)

      Mehr am 2.Oktober um 9 Uhr 30 im Münchner DGB-Haus.

      Und bis dahin selbstverständlich und an allen Tagen (vorgestern-heute-überübermorgen) Allzeitgültiges, Wiederauferstandenes und vor allem: BRAND-AKTUELLES unter
      http://hugendubelverdi.blogspot.de/search/label/Tarifflucht

      Löschen
    2. Ja, ja!
      Is schon gut!

      Löschen
    3. @Gestern ist heute

      HEUTE Interview mit Uwe Kramm im Blog zum Thema Tarifflucht.
      Bitte HEUTE noch lesen! Könnte MORGEN schon NICHT mehr AKTUELL sein!

      Löschen
  13. Wahrscheinlich schaust Du auch keine Filme und liest keine Bücher, die älter als zwei jahre sind. Mangels Aktualität. Langsam wird´s echt lächerlich.

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.