Dienstag, 18. September 2012

Noch ein Skandal: Weltbild/Hugendubel-"Kirchenfilter" listet vatikankritischen Titel aus


Erfolglose Suche nach
.....

www.piper-verlag.de
ISBN 9783492055758




.....
in den Onlineshops des Weltbild-Konzerns
weltbild.de  +  hugendubel.de

„Keine Treffer im gesamten Sortiment“.


---------------------------------------------------


"Nuzzi deckt auf, wie der Vatikan heimlich Einfluss nimmt."


Und genau bei diesem wichtigen Titel ist paradoxer-(oder)/konsequenterweise eben die im Buch demaskierte Einflussnahme der Kirchenspitze (u.a. auch auf den Weltbild-Konzern) - sozusagen "in Echtzeit" - erneut zu beobachten: 


Auf Geheiß "von oben" indiziert und verbannt der kirchliche Medienkonzern Weltbild (inkl. seiner Unternehmenstochter Hugendubel) das päpstliche Enthüllungsbuch ganz folgerichtig aus seinem Onlineangebot: 

Nicht auffindbar, nicht lieferbar, nicht existent !


Gibt man jedoch statt der ISBN die Titelbezeichnung „Seine Heiligkeit“ in die Weltbild/Hugendubel-Suchmaske ein, so führt dies zwar ebenfalls nicht zum gewünschten Buch - allerdings zu einschlägigen Publikationen wie

K. Hurtz: 
Ein Hauch von Heiligkeit
"Kevelaer, der Gnadenort am Niederrhein. Seiner Heiligkeit Papst Benedikt XVI. in Dankbarkeit und Verehrung anlässlich des 25. Jahrestages seiner Wallfahrt nach Kevelaer zugeeignet."

oder 

S. Scataglini: 
Das Feuer seiner Heiligkeit.

98% Reinheit ist nicht genug!
"In diesem Buch geht es darum, dass Gott Seine Gemeinde in einen Lebensstil der Heiligkeit ruft. Dies geschieht nicht durch eigene Anstrengung, sondern dann, wenn wir Gott suchen und in Seiner Gegenwart und durch Sein Feuer in den Prozess der Heiligung geführt werden."



Mit G. Nuzzis "Vatileaks"-Titel wurde somit ein weiteres Kapitel der (spätestens seit 2010/2011 verschärft geführten) Debatte über die skandalöse Zensurfunktion des sogenannten "Kirchen-Filters" bei Weltbild/Hugendubel eröffnet - 

vgl. hierzu (auf Spiegel-Online - und weiterhin höchst aktuell)
Stefan Kuzmany: Kirchenfreundlicher Buchhandel - Hier spricht der Papst

- bis hin zu den jüngsten Auseinandersetzungen um die konzerninterne Auslistung des Aufklärungsbuches "Make Love" - und die umstrittene Weltbild/Hugendubel-Verkaufsstrategie beim aktuellen SM-Weltbestseller "Shades of Grey".

Eine ausführliche Chronik der Diskussion über die bevormundenden kirchengesteuerten Indizierungen einzelner Buchtitel hier - unter dem Label "Zensur" - im Hugendubel-Verdi-Infoblog.  

- inklusive der fundierten Analyse "Die Rückkehr der Zensur" - www.hugendubel.kath

Kommentare:

  1. Die machen sich doch vollkommen lächerlich, diesmal mit dem Vatikan-Buch:

    Wieder mal nicht vorhanden im Hugendubel-Internetshop, dann aber gleichzeitg riesige Toptitelstapel in den Hugendubel-Filialen.

    Wer soll denn diese Firma noch ernst nehmen können!

    AntwortenLöschen
  2. Man fragt sich, was ist denn nun der größere Skandal: Zensur und Kirchenhörigkeit, oder die Drohung mit dem Austritt aus dem Tarifvertrag. Für uns auf jeden Fall das zweite!

    AntwortenLöschen
  3. Artikel verkaufen, welche die eigenen Gesellschafter angreifen, wo gibt's denn sowas? Leute, denkt doch mal bitte für 5 Cent nach, bevor Ihr gleich in allem ein Skandal oder die Zensur seht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe soeben für 10 cent nachgedacht und bin hierauf gekommen:

      Hugendubel tut genau das:
      "Artikel verkaufen, welche die eigenen Gesellschafter angreifen" !!!

      - zwar nicht online, aber in den Läden, z.B. mit großen Stapeln "Seine Heiligkeit" ...

      Und damit tut das natürlich auch Weltbild
      (denn die Hugendubel-Läden gehören bekanntermaßen zur Hälfte Weltbild !)

      Löschen
    2. "welche die eigenen Gesellschafter angreifen":

      Hallo geht´s noch? Alles Titel, die bei Amazon und Thalia problemlos zu bekommen sind, dazu ohne moralinsauren Zeigefinger wie bei Shades of Grey. Geht´s der Firma so gut, daß wir im Online-Shop vom Kauf des meistverkauften Buches 2012 abraten? Und gleichzeitig im Stapel in der Filiale verkaufen? Diagnose: Schizophrene Doppelmoral! Leben wir eigentlich im 21. oder im 15. Jahrhundert? Schon mal was von Aufklärung gehört? Oder sind wir jetzt ein reines Kirchenunternehmen? (Außer natürlich, wenn "ein Titel am Markt omnipräsent ist" Zitat Halff).
      Mir reicht´s langsam, ständig so verar... zu werden.

      Löschen
  4. Mir kommt es langsam so vor, als sei die öffentliche Aufmerksamkeit schon ziemlich abgestumpft, fast alles ist schon da gewesen, niemand regt sich mehr so richtig auf:

    Weltbild zensiert eben (seit Herbst 2010 also auch den Hugendubel-Internetshop) und schmeißt viele Hundert Titel einfach raus.

    Massenhaft wird Personal reduziert und in die Arbeitslosigkeit geschickt (das geht seit 2009 so, immer weiter, immer noch mehr), Flächen werden minimiert oder Filialen gleich ganz geschlossen.

    Die Kunden werden systematisch aus den qualitätslosen und beratungslosen Läden vertrieben; sie sollen online einkaufen, die meisten landen jedoch stattdessen bei Amazon.

    Jetzt also soll auch noch der Tarifvertrag gekündigt und der Börsenverein verlassen werden.

    Wer regt sich auf? Die Kollegen? Die Medien?

    Was muss denn noch passieren, damit mal was passiert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wer regt sich auf?" – Du schon einmal, und das ist doch kein schlechter Anfang! Jetzt brauchst Du nur noch KollegInnen ansprechen und mobilisieren, und wir haben die Antwort auf:
      "Was muss denn noch passieren...?"

      Löschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.