Donnerstag, 28. Juni 2012

Weltbild wird Stiftung

Verlagsgruppe wird nicht verkauft


Der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ zufolge, wird die Verlagsgruppe nun nicht verkauft, sondern von der katholischen Kirche in eine gemeinnützige Stiftung umgewandelt.
Der Geschäftsführer von Weltbild, Carel Halff, bestätigte dies am Mittwoch. Am Dienstag habe die Gesellschafterversammlung beschlossen, daß sämtliche Anteile der Weltbildguppe in eine neu zu gründende Stiftung eingebracht werden sollen.


„Für alle Mitarbeiter ist das eine gute Perspektive, denn nichts ist so auf Dauer angelegt, wie eine Stiftung“, sagte Halff. Die Stiftung, deren Unternehmensform eine GmbH bleibe, soll mit den Gewinnen, gemeinnützige, kulturelle und kirchliche Ziele verfolgen.
Die Katholische Nachrichtenagentur meldet, daß Halff davon ausgehe, daß er weiter Vorsitzender der Geschäftsführung bleibe.

Der Betriebsrat von Weltbild erfuhr von diesen Geschehnissen erst aus der Presse, obwohl Halff öffentlich versprochen hatte, die Belegschaft im Zusammenhang mit dem Verkauf stets zu informieren.

 
 
Quellen:
 
http://www.buchreport.de/nachrichten/verlage/verlage_nachricht/datum/2012/06/27/die-kirche-geht-stiften.htm
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/kein-verkauf-weltbild-wird-zur-gemeinnuetzigen-stiftung/6807548.html
http://www.domradio.de/aktuell/82649/kein-weltbild-verkauf-unternehmen-geht-an-kirchliche-stiftung.html
 
 

Kommentare:

  1. "In Arbeitnehmerkreisen fiel die Freude gestern noch verhalten aus. Die Verlagsgruppe in eine Stiftung zu überführen sei „nicht die schlechteste Lösung“, sagte Thomas Gürlebeck von der Gewerkschaft Verdi, und „besser als eine Heuschrecke“. Vor einem abschließenden Urteil will er sich jedoch in den nächsten Tagen zunächst das vorgesehene Stiftungsmodell genau ansehen und prüfen, welchen Einfluss die Kirchenvertreter künftig auf das Geschäft haben. Hier sieht auch Betriebsrats-Chef Peter Fitz nach wie vor Klärungsbedarf."


    Das und noch mehr steht in der Augsburger Allgemeinen
    http://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Eine-Stiftung-fuer-Weltbild-id20770621.html


    Ich sehe ziemliche Probleme auf uns und auf die KollegInnen bei Weltbild zukommen: Eine Stiftung mit christlich orientierter "Sortimentsbereinigung"?

    AntwortenLöschen
  2. Ja Ja die liebe katholische Kirche,die konnten zu allen Zeiten Feste feiern: Inquisition, Hexenverbrenunngen ect......
    Wenn sie das heute noch könnten, würden sie es wieder tun.

    AntwortenLöschen
  3. Typisch für Weltbild und Hugendubel, dass der Betriebsrat alles erst wieder au sder Presse erfährt. Oder waren wieder spezielle Cocktail-Abende dafür geplant?

    AntwortenLöschen
  4. Wieso habt Ihr bei den jüngsten Beiträgen die Kommentarfunktion ausgeschaltet ????

    AntwortenLöschen
  5. Sorry, das war ein Versehen. Die Kommentarfunktion ist jetzt aktiv!

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.