Samstag, 9. Juni 2012

Münchner Stammhaus schließt



Heute ist der letzte Tag der Filiale Salvatorplatz


1893 übernahm Karl Gustav Hugendubel die Buchhandlung Salvatorplatz in München.
Nun schließt nach fast 120 Jahren das Stammhaus von Hugendubel. Der Hugendubel English Bookshop und das Antiquariat waren in den vergangenen Jahren unter diesem Dach beheimatet.

Mit dieser Schließung trennt man sich auch von einem Stück Geschichte und dem Ursprung des Unternehmens Hugendubel.

Wir danken den KollegInnen die sich dort jahrelang engagiert haben und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft!

Kommentare:

  1. Ich befürchte: bald wird es die ganze Firma nicht mehr geben!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Firma wird´s vermutlich schon noch geben - aber ohne die KollegInnen, die man bis dahin dann wegrationalisiert hat.

      Löschen
  2. Notwendig ist jetzt eine Aufklärung über die Zukunft des Stachus. Vor zwei Jahren kündigte M. Hugendubel grosse Investitionen an. Bis jetzt ist nichts passiert. Kommt nach Salvatorplatz und Potsdamer Platz jetzt der nächste Platz (Karlsplatz) dran? Wenn ja, wäre es schön, wenn man es vor einem Aushang am Schwarzen nicht zuerst aus dem Buchreport erführe, sondern vorher direkt mitgeteilt bekäme.

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.