Donnerstag, 23. Juli 2015

Klasse für sich: 1.000.000 Seitenaufrufe beim Weltbild-ver.di-Blog!



Liebe Kolleginnen und Kollegen bei Weltbild,


eine Million Besucherinnen und Besucher auf den Seiten eures Weltbild-Blogs – das ist ein Ereignis und Ergebnis engagierter Gewerkschaftsarbeit über viele Jahre hinweg. Chapeau!

Was vor Jahrzehnten das Schwarze Brett, die Betriebszeitung und Flugblätter zu gewährleisten hatten, eine betriebliche Öffentlichkeit, sieht im Zeitalter der Digitalisierung nicht nur anders aus, es funktioniert auch anders. Ihr habt die neuen Möglichkeiten der digitalen Technologien frühzeitig erkannt und 2009 für eure Gewerkschaftsarbeit die Konsequenz gezogen: www.weltbild-verdi.de war Pionierarbeit. Ein innovatives Medium für Antworten auf die Fragen und Probleme, die Kolleginnen und Kollegen bei Weltbild bewegen – und davon hat es in den vergangenen Jahren weiß Gott mehr als genug gegeben.


Frank Bsirske, Vorsitzender der ver.di


Unsere Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft hat einen starken, neuen Kommunikationskanal eröffnet, der weit über diesen einen Betrieb hinaus ausstrahlt. Das habt ihr tatkräftig unterstützt – vielen Dank auch für diese Art von gelebter Solidarität. Mittlerweile haben wir es auf eine stattliche Blog-Familie gebracht, die insgesamt rund fünf Millionen Seitenaufrufe stark ist.

Das Weltbild-ver.di-Blog wird ausschließlich von Aktiven im Betrieb betreut. Über 750 Artikel wurden geschrieben, die zu annähernd 5.000 Kommentaren ermuntert haben. Hier zeigt sich die neue „Lebensweise“ eines Weblogs gegenüber den herkömmlichen Medien der Betriebsöffentlichkeit des Printzeitalters. Die per Internet ausgelösten Dynamiken haben zur Weiterführung des Betriebs nach der Insolvenz beigetragen, somit Arbeitsplätze retten geholfen und die Vielfalt in der Verlags- und Vertriebslandschaft gestärkt.

Sicher habt ihr noch so manche schwierige Wegstrecke vor euch, für die ich euch bei  für die ich euch bei der Gelegenheit schon mal viel Kraft und Erfolg wünsche.

Doch für den Moment gibt es etwas zu feiern – den millionenfachen Erfolg eures Weblogs – herzlichen Glückwunsch dazu!

Euer Frank Bsirske

Berlin, 22. Juni 2015




Quelle: wwww.weltbild-verdi.de



Liebe Kolleginnen und Kollegen der Weltbild-ver.di-Blogredaktion,


die Redaktion des Hugendubel-Infoblogs gratuliert Euch ebenfalls zu Eurem tollen Erfolg!
Ihr leistet seit Jahren für Eure Belegschaft eine wertvolle Arbeit:  informativ, geradlinig und kämpferisch! Und das ist in Zeiten wie diesen bitter notwendig.


Wir wünschen Euch für die Zukunft weiterhin Ausdauer und die notwendige Energie für die Blogarbeit, aktive und kreative Autorinnen und Autoren sowie viele Leserinnen und Leser -
die Euch nicht nur lesen, sondern mit Euch solidarisch für die gemeinsame Sache kämpfen!


Eure Infoblog-Redaktion
www.hugendubel-verdi.de














Und hier gratuliert Frank Bsirske der Redaktion des Hugendubel-Infoblogs:

Kommentare:

  1. Der Weltbild-ver.di-Blog hat eine Million Seitenaufrufe, der Hugendubel-Infoblog mittlerweile 1,4 Milliionen. Auch an die Kollegen von Hugendubel meine Gratulation für Eure wichtige Arbeit!
    ich schaue ein bis zweimal die Woche rein und könnte mir nicht vorstellen, wie es ohne Blog wäre. Viele Informationen würde ich nie bekommen. Danke!

    AntwortenLöschen
  2. Dank an alle ver.di-Blogger für Eure tagtägliche Arbeit!

    AntwortenLöschen
  3. Naja, im Fall Also Logistik wurde deutlich, dass die nicht Kompromissbereitschaft von Ver.di die Leute in die erneute Insolvenz schickte. Der BR von Weltbild und Also ist wohl von Ver.di nicht ganz so gut beraten worden.
    Eine Gewerkschaft ist sicher wichtig, aber man darf auch nicht vergessen, dass die Gewerkschaft an erster Stelle die eigenen Interessen vertritt.
    Und im Fall Weltbild/Also wollte Ver.di groß rauskommen. Die das lange Leiden der Mitarbeiter spielte in dem Fall keine Rolle und die Quittung dafür müssen auch die Also-Mitarbeiter zahlen.
    Für Ver.di hat das keine Konsequenzen, die gehen zu nächsten Firma und Also ist vergessen.

    Deshalb Eigenlob stinkt.

    AntwortenLöschen
  4. Die Leute rufen den Weltbild-Blog nur auf, weil Ver.di und der BR keinerlei Anstalten macht, die Mitarbeiter über irgendetwas zu informieren. Deshalb erhoffen sich die Mitarbeiter Infos aus dem Blog.

    AntwortenLöschen
  5. Meine Anmerkung zu den beiden Kommentaren von 18:10 und 18:13, die von der selben Person stammen dürften: Du stellst die Fakten auf den Kopf und möchtest dem engagierten Betriebsrat bei Weltbild und unserer Gewerkschaft den schwarzen Peter zuschieben.

    Fakt ist: Halff und sein Management haben gegen die Warnungen des BR Weltbild an die Wand gefahren. Die Kirche trägt als Eigentümerin eine Mitschuld, weil sie ihrer Aufsichtspflicht nicht nachgekommen ist. BR und Gewerkschaft haben den nötigen öffentlichen Druck aufgebaut, damit die Kirche sich nicht davon stiehlt und Gelder für Sozialplan und Transfergesellschaft bereitstellt.

    Fakt ist: der BR hat mit ver.di, einem Sachverständigen und Roland Berger ein Zukunftskonzept entwickelt, das schon viel eher hätte umgesetzt werden müssen, aber von Halff blockiert wurde.

    Fakt ist: die Heuschrecke Droege wollte Weltbild zum Schnäppchenpreis kaufen um dann die Filetstücke zu verhökern. Er macht dubiose Geschäfte mit dem Lesensart-Besitzer, der seine Filialen an die Wand fährt. Droege meldet kurz vor dem Einigungsstellentermin Insolvenz an, damit er sich einen Sozialplan erspart. Alles nachzulesen in der Süddeutschen Zeitung und der Fachpresse.

    Und zur Krönung gibt es noch eine arbeitgeberfreundliche BR-Liste sowie einen abgewählten Ex-Betriebsrat, der vermutlich im Auftrag Droeges gegen BR und ver.di hetzt. Und Droege lacht sich ins Fäustchen.
    die Heuschrecke

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.