Donnerstag, 8. Mai 2014

Der Infoblog fragt nach...


Fast überall haben jetzt Betriebsratswahlen stattgefunden. Die Redaktion des Infoblogs möchte sich deshalb heute als Wahlforschungsinstitut betätigen:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,


seid ihr mit dem Ergebnis der Betriebsratswahl in eurer Region, in eurer Filiale zufrieden?


 

Kommentare:

  1. Es sind einige gute Kandidaten reingekommen, aber auch welche, von denen man nie was gesehen hat. Das verstehe ich persönlich nicht. Ich habe nur engagierte Leute gewählt. Ich weiß aber dass viele meiner Kollegen die gewählt haben, die sie eben 'kennen'.
    DAS verstehe ich nicht.

    'Kennen' bedeutet nicht 'aktiv sein'. Das finde ich außerdem nicht gerade fair, denen gegenüber die sich wirklich reinhängen.
    Das bedeutet nämlich, dass man als BR gewählt wird, egal ob man sich voll engagiert oder nicht.
    Ich persönlich finde das nicht fair

    AntwortenLöschen
  2. In München sind einige gute, engagierte KollegInnen reingekommen, allerdings auch welche, die in den vergangenen 4 Jahren nie Mund aufgemacht haben.
    Wie sieht es denn an den anderen Hugendubel-Standorten aus?
    Sind dort schon alle Betriebsräte gewählt?

    AntwortenLöschen
  3. Ich komme auch aus München und aus meiner Filiale sind alle sieben reingekommen :-)
    Das freut mich sehr, weil wenn der MPL geschlossen wird, kann man die schon nicht entlassen
    Sieben weniger die den Job verlieren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine prima Argumentation. Einmal in den BR gewählt kann man der dümmste Hansel unter der Sonne sein und muss keinen Finger mehr krumm machen, während rund herum die Mitarbeiter entlassen werden, die das Pech haben, jünger zu sein und keine Kinder zu haben und nicht auf den genialen Plan gekommen sind, sich aufstellen zu lassen, ohne einen Plan zu haben.
      Aber davon mal abgesehen, Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass diese sieben Stellen nicht an anderer Stelle eingespart werden?

      Löschen
  4. Na das ist ja mal ein interessantes Kriterium für sinnvolle BR Arbeit.
    Aber wenigstens ehrlich.

    AntwortenLöschen
  5. Habe auch nur die Kandidaten aus meiner Filiale angekreuzt. Ich arbeite am MPL und ich weiß daß viele Kollegen das auch so gemacht haben. Wegen der Schließung des MPls

    AntwortenLöschen
  6. mhhhhh wenn ich das mal so sagen darf: ich finde das nicht korrekt.
    schließlich sind die BRs für ganz münchen zuständig und nicht nur für eine filiale.
    dadurch hatten Kandidaten aus kleinen Filialen nie wirklich eine chance. wenn alle so gedacht haben dann wundert mich das Ergebnis kein bisschen. aber enttäuscht über das wählerverhalten bin ich schon. man wählt doch jemanden nach Engagement und nicht weil der kündigungsschutz bekommen soll.

    außerdem wisst ihr ja wohl schon dass München als ein Betrieb angesehen wird und bei Schließung des MPLs über ganz München gekündigt wird???
    Es kann sein, dass vom MPL kaum jemand gehen muss, dafür aber aus anderen münchner Filialen.

    Bevor ich also meine kreuzchen gemacht hätte, hätte ich mich erst mal schlau gemacht!

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann gar nicht glauben, was ich hier lese! Wie unüberlegt, kurzsichtig und unlogisch kann man bei einer Wahl seine Kreuzchen machen?
    Liebe Marienplatzler, ich verstehe ja noch, dass man gerne die Leute wählt, die man kennt, aber:
    Denkt ihr wirklich, es tut einem Gremium von 11 Leuten, das für 8 Filialen, das HSC und die Zentralen Dienste zuständig ist, gut, wenn 7 davon in der gleichen Filiale arbeiten?
    Ist euch nicht klar, dass bei der Schließung des MPL die Kündigungen nicht nur die Kollegen vom MPL betreffen? Sondern ALLE Kollegen in München! Dass die Sozialauswahl GANZ München betrifft?
    Wie kann man auf die Idee kommen, es würde eine einzige Kündigung weniger ausgesprochen werden, weil jemand vom MPL im BR ist?
    Wäre es nicht sinnvoll gewesen, Kandidaten zu wählen, denen man zutraut, einen vernünftigen Sozialplan zu verhandeln? Jemanden, der sich traut, der GL die Stirn zu bieten?
    Und sind euch all eure Kollegen in den anderen Filialen egal, die jetzt - dank eures Wahlverhaltens - keinen BR vor Ort haben?

    AntwortenLöschen
  8. Ich erwarte mir vom zukünftigen Betriebsratsgremium in München, dass auf die Tatsache, dass nur 2 Frauen, 7 vom MPL und keiner aus den kleinen Filialen reingekommen ist, die richtige Reaktion erfolgt. Die ganze BR-Arbeit muss anders - und besser ! - organisiert werden!

    Ausserdem: es gibt immer noch keine Antwort, wie es ausserhalb von München gelaufen ist.
    Meldet Euch! Wir warten auf Infos...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und was soll das Gremium jetzt konkret machen? Und inwiefern machst du es für seine Zusammensetzung verantwortlich? Was wäre denn die "richtige" Reaktion?

      Löschen
    2. Was heißt: muss "besser" organisiert werden?
      Was hat Dir denn bisher nicht gepasst?

      Löschen
  9. Verstehe ich auch nicht. Die Wähler haben so abgestimmt. Da kann das Gremium schließlich nichts dafür.
    Blöd ist natürlich, dass in vielen Filialen kein BR direkt vor Ort ist. Da können die 11 sich noch so abmühen, ständig die anderen Filialen besuchen, wird fast unmöglich sein.

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin NICHT zufrieden. Ich finde es sch....ade, dass ausschließlich Marienplatzler und HSCler reingewählt wurden (mal von Uwe abgesehen)
    Das ist nicht gut verteilt. Und ich kann mir gut vorstellen, dass viele vom MPL nur eigene Kollegen gewählt haben. Die Frage ist nur: warum? 7 Stimmen für den Marienplatz, dann bleiben Euch doch noch 4 Stimmen. Warum habt Ihr die verschenkt? Weil Ihr nicht gefährden wolltet, dass vielleicht auch noch andere Filialen im BR vertreten sind? Wie unkollegial ist das denn? Will hier jetzt keinen Streit heraufbeschwören, aber das ist TYPISCH Marienplatz...

    AntwortenLöschen
  11. Nein, auch ich bin überhaupt nicht zufrieden! Wie kann es passieren, dass nur 2 Frauen in den Betriebsrat gewählt werden? In einem Beruf, indem die Männer in der Minderheit sind! Und es hätte Kandidatinnen gegeben, die man mit gutem Gewissen hätte wählen können. Und nebenbei, wie würde Hugendubel heute aussehen, wenn sich die Frauen/Männer Verteilung auch in der GL/Zentrale wiederspiegeln würde?

    AntwortenLöschen
  12. Das mit den 2 Frauen ist schon irgendwie seltsam. Gerade in einer Branche, die überwiegend aus Frauen besteht. Das bedeutet, daß die Frauen auch fast nur männer gewählt haben. Wieso nur. Habt ihr euch darüber keine Gedanken gemacht wie das mit der Verteilung Männlein - Weiblein ist?
    Mir wäre gerade dieser Punkt sehr wichtig und ich hätte mir vor der Wahl darüber Gedanken gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übrigens wurden beim Wahlvorschlag in München die Kandidatinnen und Kandidaten abwechselnd gelistet, sonst wären die Damen auf der Liste noch weiter nach hinten geraten (Alphabet).
      Tatsächlich wäre eine Besetzung des BR aus verschiedensten Filialen (auch wegen der Filialbetreuung) besser gewesen, das Gremium repräsentiert die Vielfalt im Betrieb.
      Bei den kommenden Veränderungen in München trifft es nicht nur den Marienplatz, sondern (vielleicht noch vorher) auch den Stachus, oder sogar alle Münchner Filialen und deren Beschäftigte.
      Aber nun muss der neue Betriebsrat das Beste daraus machen.

      Löschen
  13. Dass jetzt in München eine Frau Stellvertreter im BR geworden ist, ist famos. Freue mich sehr. So muss es sein

    AntwortenLöschen
  14. Kann mich dem nur anschließen, auch wenn manche Männer deswegen etwas "verschnupft" sind.

    AntwortenLöschen
  15. Hallo. Für manche gilt leider: nach den Wahlen ist vor den Wahlen. Wer neu dabei ist, muß das wohl erst noch verinnerlichen. Ich blogge meine Erfahrungen (bin in anderem Unternehmen), würde mich freuen, wenn Erfahrungen mal beigesteuert werden: http://betriebsrat-info.blogspot.de/. Das Thema Frauen im Betriebsrat hatte ich noch gar nicht erfasst. Aber stimmt: da siehts nicht so richtig gut aus.

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.