Donnerstag, 14. September 2017

Bayernweiter Streiktag im Buchhandel

Tarifaktionen in Ingolstadt, Schweinfurt und München


Heute in München, Ingolstadt und Schweinfurt. Die Bilder zeigen die mutigen Kolleginnen und Kollegen, die für ihre existenzsichernden Tarifverträge kämpfen. Die Arbeitgeber wollen nach fünf Monaten Tarifrunde nicht nur keine Entgelterhöhungen zusagen, sie haben auch noch den Manteltarifvertrag gekündigt und wollen erst Verschlechterungen auf dem Rücken der Beschäftigten durchsetzen, bevor sie über Entgelterhöhungen reden. Dass sie nicht mal die Frage beantworten können, wie denn BuchhändlerInnen bei diesen Gehältern ihr Leben bestreiten können sollen und wie sie sich eine Rente erarbeiten sollen, die ein Leben im Alter in Würde ermöglicht, ist ihnen egal.
Deshalb setzten die Beschäftigten ein deutliches Zeichen für Respekt und Anerkennung im Alter und auch im Entgelt.
























Kommentare:

  1. Eine Superaktion! Klasse, dass die Kolleginnen und Kollegen aus Ingolstadt und Schweinfurt mitgestreikt haben!

    AntwortenLöschen
  2. Drouet hat sich mit seiner Fotografiererei lächerlich gemacht. Will wohl ein bißchen hHgendubel-Stasi spielen. Dabei kann er sich die Fotos alle im ver.di-Blog anschauen. Falls er glaubt, er kann damit die Kollegen einschüchtern die lachen über sowas nur!

    AntwortenLöschen
  3. Wir streiken weiter bis wir ein gutes Ergebnis erzielt haben. Gerne auch mit Lebkuchen und Fruchtpunsch zur Weihnachtszeit.

    AntwortenLöschen
  4. Gute Idee, dass mit den Lebkuchen und dem Punsch. Ich bin dabei beim Adventsstreik.Unbefrister Warnstreik vor Weihnachten!

    AntwortenLöschen
  5. Erfahrung in Ingolstadt: Streik gibt Selbstvertrauen und macht Spaß.
    Ausspruch einer Kollegin, die zum ersten Mal streikte: Beim nächsten Mal
    streiken wir vor dem Westpark-Center, da erreichen wir noch viel mehr
    Kunden.

    AntwortenLöschen
  6. Ganz toll, dass ihr in Ingolstadt und Schweinfurt mitgemacht habt! Wir werden immer mehr. zusammen können wir was erreichen!

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Aktion in Ingolstadt!!
    Alle KollegInnen, die an der Betriebsversammlung teilgenommen haben, sind anschließend auch vor die Tür gegangen. Mutig!
    Allen hat es großen Spass gemacht und heute hat sogar der Donaukurier berichtet.
    Tja, wir sind nicht nur gut im aktiven Verkaufen, sondern offensichtlich auch im aktiven Streiken!

    AntwortenLöschen
  8. Presse und Fachpresse berichten über die Streikaktionen:

    - Donaukurier

    http://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/Ingolstadt-Warnstreik-bei-Hugendubel;art599,3526243

    - Börsenblatt

    http://www.boersenblatt.net/artikel-tarifverhandlungen_buchhandel_und_verlage_in_bayern.1366479.html

    AntwortenLöschen
  9. Auf ein Neues! Ich brauche mehr Geld!

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.