Dienstag, 16. Dezember 2014

Hugendubel-Beschäftigte solidarisch mit Amazon-Streikenden

Amazon Graben: Erfolgreicher Streikauftakt

Nach dem sehr erfolgreichen Streikauftakt am Montag tragen die Beschäftigten ihren Protest am heutigen Dienstag nach Augsburg. 500 Beschäftigte beteiligten sich am Montag an den Streikmaßnahmen in Graben. Mindestens genauso viele werden für Dienstag im Streik erwartet.


Eine Delegation von Hugendubel-Beschäftigten unterstützte die streikenden KollegInnen in Augsburg.


Auch am 12. Streiktag seit dem ersten Streik im Weihnachtsgeschäft 2013 beteiligten
sich mehr Menschen an den Aktionen und traten in den Ausstand
„Bei jeder Aktion kommen immer mehr neue Kolleginnen und Kollegen dazu und
schließen sich unserem Kampf für existenzsichernde Tarifverträge und gegen Willkürbefristungen
an“, so Thomas Gürlebeck, ver.di Streikleiter in Graben.



„Heute vor einem Jahr hat ver.di in Graben bei Augsburg zum ersten Streik aufgerufen.
Ein schönes und erfolgreiches Jubiläum von Mut und Engagement der Beschäftigten.
Amazon hat es in der Hand, wie viele solche Jubiläen es braucht, bis es auch
hier existenzsichernde Tarifverträge gibt“, ergänzte Hubert Thiermeyer, Leiter in
ver.di für den Handel in Bayern.






Kommentare:

  1. Danke für die Unterstützung in der Filiale/HSC...

    AntwortenLöschen
  2. @Anonym 8:54

    Zu Deiner Info: die Solidaritäts-Aktion fand in der Freizeit statt.
    Im übrigen finde ich es ziemlich inkonsequent, als Trittbrettfahrer(in) durch Arbeitskampf (Streik)erreichte tarifliche Leistungen einzukassieren ohne selber dafür aktiv gewesen zu sein und ohne Mitgliedsbeiträge zu bezahlen. Bitte überweise Dein Weihnachtsgeld an die Streikkasse von ver.di.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wunderschön dass in diesem Block das letzte Reservat des Wortes Trittbrettfahrer zu finden ist, das überall sonst ausstarb. Egal ob es passt oder nicht und ob Ihr begriffen haben, was der andere zu schreiben vorhatte, wer nicht schreibt, was er soll ist ein Trittbrettfahrer. Mein Weihnachtsgeld überweise ich derweil lieber an notleidene Menschen anderswo, als an verirrte Hopliten.

      Löschen
    2. Schnucki, was Hopliten sind, weiss ich nicht (sagst dus mir?).
      Aber dass deine angenehmen Arbeitsbedingungen zu einem grossen Teil nur dem BR und der Gewerkschaft zu verdanken sind - ja das weiss ich sicher.

      Löschen
    3. Warte immer noch vergeblich auf angekündigte Weihnachtsgeld-Spende des anonymen (Freitag, 19. Dezember 2014 um 10:32) Großmauls.

      Löschen
  3. Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

    vielen Dank das ihr uns unterstützt habt. Das gibt uns allen Kraft. Wir Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer,egal wo, müssen solidarisch gegen die Entrechtung kämpfen.

    Wenn es bei euch zu Aktionen kommt könnt ihr auf mich und viele anderen KollegInnen zählen.

    AntwortenLöschen
  4. Eine gute und wichtige Aktion von Euch, ich hoffe, dass Ihr auch in Zukunft Euer Bestes gebt, wenn die Filiale der Magenta-Fraktion (Telekom) weichen muss.

    Alles, alles Gute!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darauf kannst Du Dich verlassen!
      Und wir hoffentlich auch auf Dich!

      Löschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.