Montag, 29. Oktober 2018

Solidarität mit dem Weltbild-Betriebsrat

Sie unterstützen den Betriebsrat von WELTBILD und zeigen Gesicht für Fairness und Mitbestimmung:  
Stefanie Nutzenberger, Mitglied im ver.di-Bundesvorstand und Leiterin des Fachbereichs Handel,  
Manfred Wirsch, Bundesfachgruppenleiter Groß- und Außenhandel 
sowie Sylwia Lech, ver.di-Sekretärin in Augsburg.

Seit der Düsseldorfer Milliardär Walter Droege das früher kirchliche Unternehmen WELTBILD übernommen hat, ist bei dem Augsburger Buchversender kein Stein auf dem anderen geblieben. Von einstmals 2.500 Beschäftigten im Versandhandel sind gerade mal 350 übrig. Das Betriebsklima ist vergiftet, Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit werden sträflich vernachlässigt. Allein der gewählte Betriebsrat bietet dem Despoten aus Düsseldorf mutig die Stirn.

Die Geschäftsführung um CEO Christian Sailer dagegen behindert seit Monaten die gesetzliche Mitbestimmung. Der Betriebsrat wird nicht informiert, Betriebsvereinbarungen werden gebrochen, es wird getrickst und gelogen, was das Zeug hält. Jetzt soll auch noch der verdiente Betriebsratsvorsitzende unter fadenscheinigen Vorwürfen fristlos gekündigt werden.

Die Geschäftsführung von WELTBILD beschuldigt den Betriebsratsvorsitzenden, einem Mitarbeiter zum Blaumachen geraten zu haben. Im Juli wurde die Kündigung erstmals vor dem Arbeitsgericht verhandelt. Der Arbeitgeber legte keinerlei Beweise vor, und der Vorsitzende Richter äußerte erhebliche Zweifel, ob der Vorwurf für eine Kündigung überhaupt ausreiche. Trotzdem treibt die Geschäftsführung das Verfahren weiter und macht im Betrieb Stimmung gegen Gewerkschaft und Interessenvertretung.

Deshalb bitten wir Sie heute um Unterstützung:

Zeigen Sie Gesicht und sagen „Stopp: Betriebsrats-Mobbing passt nicht in mein WELTBILD“. Dazu haben wir ein kleines Plakat vorbereitet, das Sie sich hier herunterladen und ausdrucken können. Halten Sie es bitte in die Handykamera und schicken Sie uns ein Selfie mit Plakat in voller Auflösung per E-Mail an unsere blogredaktion@web.de . Wir veröffentlichen die Bilder aller UnterstützerInnen  im Weltbild-Verdi-Blog.

Vielen Dank auch im Namen des WELTBILD-Betriebsrats.


Weitere Infos unter www.weltbild-verdi.de

Kommentare:

  1. Die Betriebsräte von Hugendubel und Weltbild halten zusammen:

    http://weltbild-verdi.blogspot.com/2018/11/die-betriebsrate-von-hugendubel-und.html

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.