Montag, 18. Dezember 2017

Servus, Schorsch!

Verabschiedung von Schorsch Wäsler


 "Kämpferisch und unbequem!". Das ist nicht nur die Kampfparole der gewerkschaftlich organisierten Beschäftigten im Handel und Buchhandel in München. Das sind auch wesentliche Charaktereigenschaften unseres Gewerkschaftssekretärs und stellvertretenden ver.di-Geschäftsführers Schorsch Wäsler, der zum Jahresende in den Ruhestand verabschiedet wird.

Lange Jahre stand Schorsch dem Betriebsrat und den Beschäftigten von Hugendubel mit Rat und Tat zur Seite, auch mit großem Engagement und einem unglaublichen Arbeitspensum. Ein Freund klarer Ansagen und kämpferisch und unbequem nicht nur  gegenüber den täglichen Zumutungen der Kapitalseite, sondern wenn nötig auch innerhalb der eigenen Organisation. Nichts für Zartbesaitete, aber immer für die gemeinsame Sache streitend und nach vorwärts gerichtet.

Schorsch - obwohl kein Internet-Aficionado - war auch ein treuer Leser dieses Infoblogs
und hat die Artikel, Diskussionen und Kommentare immer sehr aufmerksam verfolgt.
Für dieses keineswegs selbstverständliche Interesse und Deine Unterstützung möchten wir uns ganz herzlich bei Dir, Schorsch, bedanken!

Deine Spezialisten von der Infoblog-Redaktion


 Hier einige Fotos...



 Streik- und Aktionstag im Handel in München am 22. Juli 2015

"Ohne Zweifel gehört die Aufklärung zu den elementaren Aufgaben einer betrieblichen und gewerkschaftlichen Interessensvertretung. Wer aber als abhängig Beschäftigter das Denken in Zusammenhängen verweigert und seine Beteiligung über die Konsumentenrolle hinaus nicht entwickelt, wird nicht eingreifen können, um seine Zukunft zu gestalten. Darin liegt des Pudels Kern, oder anders gesagt, wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat bereits verloren."

(Kommentar von Schorsch zum Infoblog-Artikel "Feuer unterm Dach" zur Hugendubel-Betriebsversammlung am  30. November 2012)


Kampf um den Sozialtarifvertrag


Demo am 5. Mai 2012 vor dem Erzbischöflichen Palais von Kardinal Marx für einen Sozialtarifvertrag. Mit dabei der Autor und stellvertretende Vorsitzende des Schriftstellerverbandes Norbert Niemann sowie der Weltbild-Betriebsratsvorsitzende Peter Fitz. Schorsch sorgt für die notwendige Lautstärke, damit unsere Forderungen auch gehört werden.

 


Streiks und Aktionen für Tarifverträge



 Streik im Handel, Buchhandel und bei den Versicherungen am 24. Mai 2017 in München



 Postkartenaktion am 9. September vor den Fünf Höfen während der Shopping Nacht



14. September 2017: erstmals bayernweite Streiks bei Hugendubel in Ingolstadt, Schweinfurt und München




Streik am 22. November 2017

 

Gegen Entgrenzung der Arbeitszeit und Sonntagsöffnung


 Aktion der Sonntagsallianz vor dem Karstadt am Hauptbahnhof in München am 17.9.2017


Aktion der Sonntagsallianz zum Stadtgründungsfest in München am 15. Juni 2015




 Internationale Solidarität


DSC06807.JPG
 Deutsche Gewerkschafterdelegation bei KollegInnen in Peru und Kolumbien


 Solidaritätsaktion mit Frank Bsirske gegen das Einreiseverbot für Orhan Akman in Peru bei der DGB-Demo im April 2016 in München auf dem Odeonsplatz


Kämpferische Grüße an Orhan Akman von der Feldherrnhalle aus



 Rote Nelken & Gedichte





Eine gelungene Tarif-Aktion zur Wiederöffnung der Filiale Marienplatz am 1. August 2017,
sehr zur Freude unserer Geschäftsführung, die hier sehen konnte, 
wie man kreative Öffentlichkeitsarbeit macht






 
Herzliche Grüße & alles Gute
 für deinen kommenden (Un-) Ruhestand
 wünschen Dir Deine Kolleginnen und Kollegen von Hugendubel!

 

Danke, Schorsch!





Kommentare:

  1. Servus Schorsch und danke für alles!

    AntwortenLöschen
  2. Wenn man sich ansieht, was in den letzten Jahren bei uns auf die Beine gestellt wurde (und hier ist nur ein Ausschnitt zu sehen) und daß Schorsch fast immer dabei war, dann kann man nur sagen: Hut ab!

    AntwortenLöschen
  3. Machs gut, Schorsch! Ohne dich wird es für uns schwierig werden. Aber wir schaffen das!

    AntwortenLöschen
  4. Servus Schorsch. Danke für deine langjährige Unterstützung!

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.