Donnerstag, 28. Dezember 2017

Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäußerung

Der Verein Gefangenes Wort e.V. unterstützt AutorInnen


Artikel 5 des Grundgesetzes  garantiert das Recht auf freie Meinungsäußerung:
„(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten. […] Eine Zensur findet nicht statt.“ 

Viele Autorinnen und Autoren können weltweit dieses Menschenrecht nicht ausüben.
Der Verein "Gefangenes Wort e.V." hat sich die Unterstützung dieser Schriftsteller und Schriftstellerinnen zum Ziel gesetzt. 

"Zweck des Vereins ist es zum Einen, durch öffentliche Kampagnen, Petitionen sowie durch kulturelle Veranstaltungen auf die bedrohliche Situation jener Menschen aufmerksam zu machen, die aufgrund ihrer literarischen, journalistischen, verlegerischen oder künstlerischen Tätigkeiten unter Repressionen leiden, zensiert, bedroht oder inhaftiert werden. Zum Anderen sollen gezielt Personen der oben genannten Personengruppen unter den Voraussetzungen des § 53 AO durch finanzielle Hilfen unterstützt werden." (Aus der Vereinssatzung).

Wer dieses Ziel unterstützen möchte, kann sich auf der Homepage des Vereins informieren und spenden:

Kommentare:

  1. Jajaja! Meinunga- und Pressefreiheit sind schon hohe Leitkulturwerte. Wenn es die nicht gäbe, könnten beispielsweise unsere Medien ja vielleicht gar nicht mehr sagen, dass Putin gestoppt werden müsse, ohne mit einer Silbe zu erwähnen, wobei eigentlich. Sie könnten Kriege nicht mehr demokratisch und humanitär nennen. Und sie könnten auch nicht jede jede Partei runterputzen, wenn sie die Frechheit besitzt, der Frau Merkel bei Koalitionsverhandlungen möglicherweise irgendwelchen Forderungen zu kommen, wo die beschissene Lage der Nation angeblich doch dringlichst erfordern würde, ihr einfach die Kanzlerinnenmehrheit zu verschaffen und die Schnauze zu halten - und das, was der Gipfel der programmatischen Unverschämtheit ist, obwohl DER Wähler laut Presse und Fernsehen ja nicht umsonst FDP oder SPD gewählt hat und nun auch bedingungslose CDU-Politik von ihnen erwartet. O wie liebe ich es, wenn all das frei geäußert wird! Dafür lohnt es sich doch in aller Welt zu kämpfen - und vielleicht sogar zu lügen! Ein echter Leitkulturwert eben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinungs- und Pressefreiheit sind schon nicht übel. Wenn Du nur Zeitungen findest, in denen Merkel, militärische Handlungen usw. in der von Dir angeprangterten Form feilbieten, solltest Du Deinen Kiosk wechseln oder die Favoriten im Netz etwas erweitern. Das kannst Du hier machen, bei Putin, Erdogan oder beim Chinesen ist das deutlich schwieriger oder gefährlicher, drum ist mir nicht ganz klar, was genau Dein CDU-Bashing mit dem Verein zu tun haben mag, um den es ursprünglich ging. Unterhalt Dich mal mit Leuten, die sich in ein Gummiboot setzen, um hier zu kommen, in das Land in dem das alles und noch viel mehr über eine Regierungschefin gesagt, geschrieben, gepoztet werden kann, straflos. Denk mal drüber nach! Aber denken, naja, das war ja was für die Pferde, weil die größere Köpfe haben.

      Löschen
  2. Wenn man die Gedanken von Pferden denkt: ja!

    AntwortenLöschen
  3. Was wird das hier für eine merkwürdige Diskussion? Hier geht es um einen Verein, der verfolgte Autorinnen und Autoren unterstützt.

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.