Freitag, 13. Juli 2012

Ohne Worte





shades of grey unser lesetipp für sie



Kommentare:

  1. Eine Unverschämtheit ohnegleichen!

    AntwortenLöschen
  2. Wer das noch nicht verstanden hat ist selber schuld!

    AntwortenLöschen
  3. Antworten
    1. Also ich weiß nicht, ob sich das so verkaufsförderd auf den Umsatz des Titels bei Hugendubel auswirkt. Die Firma macht sich doch selbst unglaubwürdig!

      Löschen
  4. Nicht der Verkauf von Shades Of Grey ist das Problem, viele Kundinnen (und Kunden?) möchten das Buch einfach lesen und können sich sicher eine eigene Meinung bilden. Dass man diesen einen Titel bewusst durch die Zensur schlüpfen lässt, da sich viel Geld damit verdienen lässt, zugleich aber an der bisherigen weitreichenden Zensurpraxis festhält, ist mehr als fragwürdig.

    AntwortenLöschen
  5. Der Text auf der Homepage ist schon eine Unverschämtheit.
    Ein Buch verurteilen (und gleich noch dem möglichen Käufer eins subtil mitgeben), aber es brav verkaufen, weil man damit ja Geld verdienen kann... Doppelmoral at it's best möchte ich sagen.
    Ich als Buchhändlerin distanziere mich von dem Weltbild, was mir die Firma Hugendubel aufdrücken möchte und bin peinlich berührt.

    Das man das Buch dann als Tip in den Filialen bewirbt, macht das ganze richtig lächerlich.

    AntwortenLöschen
  6. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.