Montag, 28. April 2014

Herzliche Einladung zum Treffen der Marienplatz-Aktionsgruppe

Viele Kolleginnen und Kollegen haben sich bei der Betriebsversammlung gemeldet, um bei der Marienplatz-Aktionsgruppe mitzumachen. 
 
Nun steht auch ein Termin fest:
wir treffen uns am
 
Dienstag, den 29. April (also morgen!) 
um 20:15 Uhr im DGB-Haus in der Schwanthalerstraße
Raum "Kurt Eisner"
 
Wer nicht bei der Betriebsversammlung war, sich nicht in die Liste eintragen konnte, aber trotzdem gerne mit dabei ist, ist selbstverständlich ebenfalls herzlich willkommen.
 
Alle Kolleginnen und Kollegen, die sich auf der Liste eingetragen hatten, wurden bereits per E-Mail über diesen Termin informiert. 
 
Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen.
 
Für alle ver.di-Mitglieder findet an diesem Abend außerdem eine Mitgliederversammlung statt, selbe Zeit, selber Ort. Es geht unter anderem um die Neuwahl zur Fortsetzung der STV-Kommission.

Kommentare:

  1. Was soll da schon gross passieren???

    AntwortenLöschen
  2. Ja genau, dann lassen wir es lieber. Bringt doch alles nichts. Wir können eh nichts machen. Lasst uns stillschweigend untergehen. Ich will nur in Ruhe arbeiten. Interessiert mich nicht. Betrifft mich ja nicht. Solidarität, was ist das? Aktiv sein, was ist das?

    AntwortenLöschen
  3. Was es heißt zu kämpfen, lernen wir grad von Weltbild, da haben die Verlagsgruppe und die Filialen unter Insolvenzumständen noch das bestmögliche rausgeholt... Insofern sollten auch wir kämpfen. Sonst geht es uns bald wie denen, nur das bei uns keine 65 Kirchen -Millionen mehr zur Abfederung da sind - sondern nur Masselosigkeit...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seht mal Euch mal "Change.org" an.
      Dort hat eine Marion Kropp schon 2866 Unterschriften für den Erhalt des Mpl gesammelt.
      Respekt!
      Leute, macht mit und unterschreibt auch und teilt diese Seite mit Allen, die ihr kennt!

      Löschen
    2. Und es tut sich doch was. Auch mein Respekt. Protest auf Change.org wird durchaus beachtet. Also : Mitmachen und teilen.

      Löschen
    3. Jetzt sind es schon knapp 3100 Unterschriften!!!!
      Macht mit!

      Löschen
    4. Jetzt sinds schon 3259 Unterschriften!

      Löschen
  4. Ich möchte den 3.311 Unterzeichnern danken!Freitag, 2. Mai 2014 um 23:32:00 MESZ

    Hier noch einmal der Link:

    http://www.change.org/de/Petitionen/rathaus-münchen-hugendubel-am-marienplatz-muss-bleiben-die-stadt-münchen-soll-das-familienunternehmen-mit-nutzen-für-die-bürger-unterstützen-und-deren-wichtigste-filiale-für-uns-erhalten

    AntwortenLöschen
  5. Es sind schon 3318.
    Und es gibt einen Bericht im Börsenblatt und im HALLO und in der TZ.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun sinds schon 3508 Unterstützer der Petition.

      Löschen
    2. Eure Begeisterung für diese Petition in allen Ehren und sicherlich sollte fast jedes Mittel außer Gewalt ausgenutzt werden, um ein berechtigtes Anliegen zu unterstützen.
      Ich gehöre einer Generation an, für die Das Netz ein Hilfsmittel ist und nicht das Leben und muß ernsthaft fragen, wen diese Petition kratzt, die auf der gleiche Seite mit einer Petition für freilaufende Hunde auftaucht? Wer nimmt so etwas ernst? Ich kann es nicht und bezweifle, daß Großkapital und ernsthafte Politiker dort die Unterstützer zählen. Immerhin haben wir mehr davon, als die blöden Köter, aber hilft uns das weiter? Gibt es wirklich Beispiele für erfolgreiche Dinge auf "Change,org" Würde mich interessieren!

      Löschen
    3. Die Petionen auf Change.org sind durchaus erfolgreich.
      Siehe zb die Petitionen der Hebammen.
      Ich finde es sehr gut, dass Frau Kropp diese Initiative ergriffen hat - besser als nichts.
      Wenn Du eine bessere Idee hast, dann setz sie um. Tu was anstatt zu meckern.

      Löschen
  6. Wenn Du kritische Fragen mit meckern gleichsetzt scheint Dein Horizont eher kleinteilig zu sein.
    Die Hebammenproblematik geht seit Wochen und Monaten durch Funk, Fernsehen und Presse. Wenn es nun eine Lösung dafür geben sollte (was zu wünschen ist), wie groß ist der Anteil dieser Petition daran? Das ist eine Frage. Die magst Du nicht beantworten können, vielleicht kann es keiner, aber ist die Frage daher verboten? Schöne neue Onlinewelt oder was

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besser es gibt diese Petion pro Hugendubel als gar keine Petition für unseren Arbeitgeber.
      Ich wiederhole hier den Appell eines Bloggers: Wenn Du die Petition als nicht zielführend betrachtest, dann starte eine andere Aktion.
      Oder komm zum nächsten Treffen der Aktionsgruppe am
      21.5. und bringe frische Ideen mit.
      Ich informiere Jeden, den ich kenne, über die Möglichkeit die Mplpetition zu unterzeichnen.

      Als kleinteilig würde ich den Horizont des Kollegen nicht bezeichnen. Sondern als weitsichtig und offen für alles.Rs wird ja aufgefordert neue Ideen einzubringen unf nicht alles klein zu bloggen

      Löschen
  7. Hallo! ich habe durch Zufall euren Block entdeckt. Wir haben ja jetzt schon über 5.000 Unterstützer, habt ihr eine Idee wie wir weiter machen sollen?
    Ich dachte, dass wir die Unterschriftenliste zum Bürgermeister und zu dem Vermieter bringen. Wäre denn von Euch jemand dabei? Oder habt Ihr andere Vorschläge?
    liebe Grüße
    Marion Kropp

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Leute,

    bin neu auf diesem Info Blog und weiß nicht, ob ich mit meinem Anliegen hier richtig bin. Ich möchte Euch bitten, auch die Petition "Stoppen Sie die geplante Schließung der Hugendubel-Filiale am Marienplatz" von Herrn Izumi Kneer auf change.org zu unterschreiben. Die Bayerische Hausbau GmbH hat bereits ein zu erwartendes Statement abgeliefert, aber egal, jede Unterschrift zur Erhaltung unserer Lieblingsfiliale ist wichtig. Leider hat die Petition von Herrn Kneer bisher erst 119 Unterstützer. Habe die auch erst heute entdeckt und unterschrieben.

    Ich möchte mich ganz herzlich bei Frau Kropp und Herrn Kneer bedanken, dass sie den Anfang mit ihren Petitionen gemacht haben. Es wär sicher nicht verkehrt, wenn weitere Rettungsaktionen von uns Kunden erfolgen würden. Die Idee mit den Post-its finde ich sehr gut, bisher konnte ich jedoch keinen Einzigen im Außenbereich des Ladens finden. Vielleicht werden die aber, von wem auch immer, morgens oder abends wieder entfernt?
    Die Frage ist auch, sind weitere Aktionen zum Erhalt dieser Filiale von der Geschäftsleitung überhaupt erwünscht? Bei Unternehmen dieser Größenordnung kann durchaus die Gefahr bestehen, dass der Schuss nach hinten los geht und die Folgen nicht vorhersehbar sind. Leidtragende in diesem Fall, wären wahrscheinlich in erster Linie die Angestellten von Hugendubel.

    Was also tun? Wir dürfen diese undemokratische und profitorientierte Entscheidung nicht einfach so hinnehmen und weiterhin zusehen, wie unsere Stadt, Stück für Stück verkauft wird und Investoren sie nach Ihren Verwertungsinteressen umgestalten können.

    Liebe Grüße
    Trinity63





    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Trinity63.

      super noch ein aktiver Kunde!! ich hatte ja über dir auch geschrieben wegen weiteren Aktionen, bin mir aber gar nicht sicher, ob man es sehen kann??
      Was ist das für eine Aktion mit den Post-its?
      Liebe Grüße
      Marion Kropp

      Löschen
    2. Hallo Marion,

      habe vorher die Kommentare nur schnell überflogen und einfach losgelegt. Klar sieht man Deinen Post. Ich finde es toll, was Du bisher in dieser kurzen Zeit alles erreicht hast.
      Von der Post-its Aktion hab ich in irgendeinem Leserkommentar-Archiv bzgl. der Hugendubel Schließung (AZ?TZ?SZ?weiß nicht mehr) gelesen. Da haben einige Leser den Vorschlag gemacht, die Gebäudefassade, Schaufenster usw. mit kleinen Post-its Nachrichten/Unterschriften oder kleinen Protestplakaten zu bekleben. Ich finde, die Idee ist super und man könnte noch mehr Leute erreichen. Es gibt auch wahrscheinlich viele Münchner-innen die kein I-Net zu Hause haben, um sich an einer Unterschriften Petition zu beteiligen.
      Die Frage ist nur, ob die GF von Hugendubel diese Aktion auch so toll findet und ob man das überhaupt darf? Sinn macht es nur, wenn die Zettel auch hängen bleiben. Vielleicht beklebt man anstelle der Fassade/Schaufenster die scheußlichen Absperrungen ringsrum? Das dürfte doch keinen stören, oder? Stell dir vor, es beginnt mit einem Post-it und viele andere werden diesem Beispiel folgen, wie bei deiner Petition. Mann, mit ein wenig Solidarität könnte so unendlich viel bewegt und erreicht werden.
      Ich werde jetzt öfters hier rein schauen. Wir lesen uns sicher bald wieder.
      Liebe Grüße
      Trinity

      Löschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.